Triebskorn und Gunst führen den TVG Großsachsen zum Sieg

0
386
TVG Großsachsen

TVG Großsachsen-Northeimer HC 30:27 (17:15)


Der TVG Großsachsen kann geruhsam in die Winterpause gehen. Mit dem verdienten 30:27 (17:15) Heimsieg gegen den Northeimer HC fuhr die stark dezimierte Saasemer Truppe einen immens wichtigen Heimsieg ein und hat nun sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Vor dem Anpfiff gab es die nächste Hiobsbotschaft. Bei Kreisläufer Philipp Ulrich brachen wieder seine Rückenprobleme auf und so konnte er nur in der Abwehr eingesetzt werden. Vor gut 500 Zuschauern übernahmen vor allem Jan Triebskorn und Jonas Gunst die Verantwortung und gingen für ihre Mannschaft voran. Nach etwas verhaltenem Beginn in der zunächst meist der Gast ein Tor vorlegte, übernahm der TVG ab dem 6:6 (11.) das Kommando. Zunächst schien es als könnten sich die Gastgeber absetzen. Aber auf mehr als zwei Tore kam man nicht weg. Beim 12:12 (26.) war Northeim wieder dran. Bis zum Pausenpfiff sorgten Jan Triebskorn und Max Kehlenbach für die 17:15 Halbzeitführung. Großsachsen kam ganz stark aus der Pause. Die Defensive stand bombenfest und Henrik Richter entschärfte zusätzlich ein paar Hochkaräter der Gäste. So setze sich Großsachsen bis zum 25:20 (49.) ab. Die Partie schien entschieden, doch Northeim gab noch nicht auf. Bedingt durch einige Fehlwürfe und Technische Fehler war der HC beim 25:23 (55.) wieder dran. Doch die Saasemer ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Der alles überragende Jan Triebskorn und Simon Reisig sorgten mit ihren Treffern dafür das die Punkte in Saase blieben. Am Ende stand ein verdienter 30:27 Heimsieg der angesichts der mehr als dünnen Personaldecke sehr hoch anzurechnen ist. „Super wie die Mannschaft heute nochmals wirklich alles reingehauen hat. Sie hat dem Druck standgehalten und eine wirklich tolle Leistung gezeigt. Am Ende wurde es zwar noch einmal spannend, aber der Sieg war hoch verdient. Jetzt kann erst einmal gefeiert werden“, so TVG-Trainer Stefan Pohl. In der Winterpause hofft man das der ein- oder andere Verletzte endlich in den Kader des TVG zurückkehrt. Mit der Verpflichtung des 20jährigen Torhütertalents Leon Hoblaj von der TSG Friedenheim hat man bereits den ersten Schritt getan. Der Sportliche Leiter Thomas Zahn: „Wir haben Leon verpflichtet, da er jung ist, sehr talentiert und wir die Anfrage von Friesenheim bekommen haben, ob wir ihm nicht Spielpraxis in der dritten Liga verschaffen könnten. Im Probetraining hat er uns direkt überzeugt, dass er in die dritte Liga hineinwachsen und gleichzeitig unsere beiden Stammtorhüter entlasten kann.“ Weitere Schritte sollen folgen, denn das Stammpersonal braucht dringend Entlastung.
TVG Großsachsen: Boudgoust, Richter, Hoblaj; Gunst (2), Nixdorf, Meiser, Triebskorn (11/2), Schulz, Schneider, Kadel (2), Straub, Kehlenbach (4), Reisig (5/1), Hildebrandt (6/2), Ulrich.
Northeimer HC: Ullrich, Gobrecht (1), Wenderoth; Iliopoulos (4), Schlüter, Lange (7/5), Seekamp (1), Springer (1), Hempel, Wilken (4), Gerstmann, Buhinicek (1), Nowak, Stoepler (1), Wodarz (7).

Zuschauer: 500