TGE geht mit Punktgewinn in die Weihnachtspause

0
457
TG Eggenstein
www.tgehandball.de

Verbandsliga Herren: TGE – TV Eppelheim 28:28 (10:14)


Nachdem die Redaktion von tgehandball.de der investigative Hinweis ermüllert hat, dass sich die Sportskameraden aus Durlach nüchternere Berichte der TGE wünschen würden, soll diesem Wunsch an dieser Stelle selbstverständlich nachgekommen werden.
Alle anderen Leser können die folgenden 7 Zeilen daher nun getrost überspringen.

Am vergangen Freitag spielten wir zu Hause gegen Eppelheim. Zunächst kamen wir gut ins Spiel und gaben alles. Am Ende gab auch Eppelheim alles und ging in Führung. Wir gaben jedoch nicht auf und kämpften als Mannschaft toll zusammen und warfen viele Tore. So holten wir am Ende einen Punkt, über den wir uns alle sehr freuen. Wir sind glücklich und stolz über unsere Leistung.

Nach der Rutschpartie aus der Vorwoche war lange Zeit fraglich gewesen, welche der angeschlagenen Eggensteiner Akteure am Ende tatsächlich mit Sporttasche und einsatzbereit in der Halle erscheinen würden. Erfreulicherweise und sicherlich auch bedingt durch den nimmermüden Einsatz von Physiotherapeut Wassim Aguel am Vorabend konnte die TGE jedoch mit breitem Kader in das Duell mit dem Tabellenführer gehen.
Während die TGE in den ersten Minuten etwas Zeit braucht um sich ins Spielgeschehen einzufinden, gelang dies in den folgenden Minuten immer besser. Die Gäste hingegen vergaben direkt einige Chancen und mussten die Führung dann fürs Erste der TGE überlassen. Je länger die erste Halbzeit dauerte, desto fahriger wurde das Spiel der TGE. Die Gäste aus Eppelheim zeigten sofort ihre Stärke, nutzten jeden Fehler der TGE eiskalt aus und legten einen 8:0-Lauf auf die Platte. So schritten die Eggensteiner mit einem Rückstand in Richtung Kabine, ohne wirklich genau zu wissen, wie das nach einer an sich guten ersten Hälfte passieren konnte.
Die Pausenansprache schien der TGE geholfen zu haben, denn die Truppe des Trainer-Trios Ratzel/Kirsch/Meinzer kam mit neuem Elan aus der Kabine. Gestützt auf die lebende Legende Daniel Hiller – der nun das Tor hütete – gelang es der TGE nun immer besser die 5-1-Abwehr der Gäste zu bespielen. Exakt in dieser Phase des Spiels hatte ein Akteur seine goldenen fünf Minuten, der darauf besteht mit y geschrieben zu werden und laut Trainer Ratzel Luft für ca. 8 Minuten besitzt. In diesen besagten Minuten gelangen Freddy „mit y“ Paries drei teils spektakuläre Tore vom Kreis und die TGE war beim 16:18 zurück in der Partie.
In der Folgezeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der sich keine Mannschaft einen Vorteil erarbeiten konnte. Als der TGE dann jedoch binnen zwei Minuten drei schnelle Tore durch den pfeilschnellen Herbert Hohler gelangen, schien die TGE beim 23:21 tatsächlich auf die Siegerstraße einzubiegen. In der turbulenten Schlussphase besaß die TGE besaß die TGE einige große Chancen um die Partie für sich zu entscheiden, scheiterte jedoch mehrfach an den eigenen Nerven im Abschluss.
So endete die Partie mit einem Unentschieden für die TGE. Die zahlreichen Zuschauer im Eggensteiner Sportzentrum verabschiedeten ihre Mannschaft nach einem weiteren Krimi mit Applaus in die nun anstehende Pause. Die Mannschaft dankt an dieser Stelle allen Fans, Freunden und Gönnern, die im Laufe der Vorrunde mit lautstarker Unterstützung zu einer gelungenen Hinrunde beigetragen haben. Weiter geht es dann im Januar mit dem nächsten Highlight, wenn die TGE im ersten Heimspiel des neuen Jahres auf die HSG Walzbachtal trifft. Das kreisinterne Derby wird am 19.01.2020 um 17:00 Uhr angepfiffen und sollte bereits heute direkt in allen Terminkalender eingetragen sein.
Frohe Weinachten und einen guten Rutsch wüschen die Herren 1 und freuen sich auf ein Wiedersehen im neuen Jahr!
Es spielten: Daniel Hiller, Fabian Bolz(Tor); Gerrit Kirsch (6/2), Johannes Köhler (1), Louis Herbert „Herbie“ Hohler (6), Daniel Barth (3/1), Jacob Hesselschwerdt, Till Eißler (2), Paul Dannenmaier, Sam Schindler (5), Achilles Dürr, Freddy „mit y“ Paries (3), Eric Edelmann (2), JH