Derbysieg der SGSW in Knielingen

0
314
SG Stutensee-Weingarten
http://www.sgsw.de

Badenliga Männer

TV Knielingen : SG Stutensee-Weingarten     17:24      (9:9)

In der ersten Halbzeit lief das heiß erwartete Derby zwischen dem Tabellenzweiten TV Knielingen und dem Zehnten SG Stutensee-Weingarten unter dem Motto „Viel Derby, aber wenig Handball“. Ab der 40. Minute beherrschten die Gäste das Geschehen und drängten die Favoriten in die Jägerrolle. Die Mannschaft um Spielertrainer Jochen Werling kam mit dieser Rolle überhaupt nicht zurecht und unterlag schließlich verdient mit 17:24. 

Welche Sportart wird eigentlich gespielt? (Foto: cls)

Im ersten Durchgang hatte die Begegnung wahrlich nur Derbycharakter. Die Hauptlast lag dabei vor allem auf den beiden Abwehrreihen und den Torhütern Pascal Fuchs und Marius Gabel. Die Angreifer brachten hüben wie drüben nicht viel Sehenswertes zustande. Dem Niveau passten sich die Schiedsrichter an, die mit einigen merkwürdigen Entscheidungen noch zusätzlich die Emotionen hochkochen ließen.

Ab der 40. Minute machte die SGSW Abwehr dicht (Foto: cls)

Ab der 40. Minute gelang es den Gästen nach einer Umstellung in der Abwehr, die für den Rest der Partie mit einer defensiven 6:0 Formation agierte, den Angriff der Fächerstädter weitgehend lahm zu legen. Vor allem der Rückraum der Werling Sieben fand keine Lösungen gegen den Abwehrverbund der Gäste. Trainer Werling gab nach der Partie zu, dass seine sonst so treffsicheren Schützen an diesem Abend kaum Möglichkeiten fanden, zu Treffern zu gelangen. Das „Bermuda-Dreieck“ mit Torhüter Gabel und dem stabilen Innenblock Nils Pollmer und Marvin Morlock machte den Laden dicht. Trainer Steffen Bechtler nahm zu diesem Zeitpunkt kaum noch Veränderungen im Team vor. Seine Jungs lieferten eine geschlossene Mannschaftsleistung ab und setzten sich um die Mitte der zweiten Hälfte mit einem 1:5 Lauf vorentscheidend ab. Der Übungsleiter der SGSW war nach Spielschluss begeistert von der Präsentation seiner Schützlinge: „Angefangen vom Torhüter über die konsequente Abwehrleistung lieferte auch der Angriff im letzten Drittel eine tolle Leistung.“ Nach Ballgewinnen schalteten die Gäste schnell um und kamen so zu einfachen Toren aus der ersten und zweiten Welle. Musste Spielmacher Marvin Morlock mit seinen Kollegen einmal über das Positionsspiel gehen, fand die SGSW auch hier gute Lösungen. Die Situationen, die Morlock von der Mitte aus kreierte, wurden entweder aus dem Rückraum oder dem Kreis konzentriert zu Ende geführt. Die beiden Außen Kai Rudolf und „Kiki“ Kikillius wurden immer wieder ins Spiel eingebunden und überwanden Torhüter Fuchs mehrfach. 

Max Weickum traf im dritten Drittel aus dem Rückraum entscheidend (Foto: cls)

Am Ende stand ein Derbysieg der Bechtler Truppe zu Buche der vor allem in dieser Deutlichkeit nicht erwartet worden war. 

Die Mannschaft der SGSW konnte während der gesamten Begegnung auf eine zahlreiche und daher auch lautstarke Unterstützung von den eigenen Anhängern bauen. 

Für den TVK spielten:  Pascal Fuchs, Benjamin Sartorius – Felix Wald (1), Phillip Ast (2), Dennis Estedt (3/1), Tim Kusterer, Pascal Montag (2), Robin Hildenbrand (1), Sven Walter (2), Jochen Rabsch (2), Lukas Metzger, Yann Majunke (3), Kornej Tjart, Yann Hippert (1)

Für die SGSW spielten: Marius Gabel, Pascal Duck – Kai Rudolf (2), Vedran Dozic, Max Weickum (3), Justus Bieberstein, Simon Eisele, Stefan Jochim (2), Nils Pollmer (5), Marvin Morlock (7/2), Marvin Kikillus (3), Jens Lengert (2/2)