Gelingt dem TVG Großsachsen gegen den Tabellenzweiten die nächste Überraschung?

0
103
TVG Großsachsen


Vier Siege in Folge, ein positives Punktekonto und endlich ein einstelliger Tabellenplatz, besser könnte die Stimmung beim TVG Großsachsen kaum sein. Am Samstag kommt der Tabellenzweite aus Nieder-Roden zu Gast in die Sachsenhalle. Auch die „Baggerseepiraten“ kommen mit einer Serie von 8:0 Punkten in Folge an die Bergstraße. Am vergangenen Wochenende hatte man spielfrei und wird entsprechend ausgeruht in die Partie am Samstagabend gehen. Die Hessen spielen eine starke Runde und sind der erste Verfolger von Tabellenführer Großwallstadt. Nur drei Niederlagen, bei vier Unentschieden kassierte die HSG bisher! Eine Punkteteilung schaffte der TVG Großsachsen im Hinspiel als man beim Favoriten einen 21:24 (56.) Rückstand in ein 24:24 umwandelte. Für die Saasemer heißt es die letzten tollen Leistungen gegen ein absolutes Topteam zu bestätigen. Eine Topleistung wird auch von Nöten sein wenn man gegen die HSG bestehen möchte. Die Hessen sind das zweitbeste Auswärtsteam und haben zuletzt in Schwetzingen, Dutenhofen und Baunatal beide Punkte entführt. Das Gastspiel an der Bergstraße ist also die vierte Auswärtspartie in Folge, was aber der HSG keine Probleme zu bereiten scheint. Ganz besonders stark präsentiert sich zur Zeit Linksaußen Samuel Hoddersen. Der erst 22jährige Linksaußen traf in dieser Saison schon 115mal und schenkte zuletzt Baunatal 13 Treffer ein. Aber die Mannschaft der HSG ist durchweg super besetzt und verfügt über eine starke Bank was Wechsel zu jeder Zeit ohne Leistungsabfall zulässt. Das aber auch diese Mannschaft nicht unfehlbar ist zeigten die Saasemer im Hinspiel und mit der Euphorie aus den letzten Partien und den heimischen Fans im Rücken ist sicherlich auch gegen Nieder-Roden etwas möglich. „Das wird ein richtig harter Brocken,aber wir freuen uns alle auf das Spiel. Sicherlich bringt Nieder-Roden auch noch etliche Fans mit und die Halle wird hoffentlich voll. Das was meine Mannschaft in den letzten Wochen an Moral und Einsatzwille gezeigt hat ist schon außergewöhnlich. Darauf wollen wir aufbauen und dem Tabellenzweiten einen heißen Tanz bieten“, so TVG-Trainer Stefan Pohl.