Auch in der nächsten Saison bleibt dem TVG Flügelflitzer Michell Hildebrandt erhalten.

0
323

Er fühlt sich sichtlich wohl an der Bergstraße: „Wir sind ein klassischer ‘Dorfverein‘, aber gerade das macht Saase aus. Der Verein ist speziell, aber geil. Alle sind sehr herzlich und wir werden von allen Seiten unterstützt.“ Seit vier Jahren ist ‘Mitch‘ inzwischen ein Gelbblauer: „Das ist eine lange Zeit, für mich die längste bei einem Verein. Gerne erinnere ich mich an so manche Momente zurück. Beispielweise an die DHB-Pokalspiele in Coburg und Eisenach. Sehr speziell sind natürlich immer die Derbys gegen Leutershausen. Das ist wirklich einmalig in Deutschland und ich bin froh, das als Spieler miterleben zu dürfen. Auch der hohe Sieg 2018/19 auswärts gegen meine alte Mannschaft SG Nußloch war sehr emotional für mich.“
Wir sind glücklich, unsere #42 weiterhin auf der rechten Außenbahn zu wissen: „Mitch ist ein absoluter Leistungsträger, den wir unbedingt halten wollten.“ Verrät der Sportliche Leiter Thomas Zahn. „Er ist komplett integriert und definitiv eine absoluter Schlüssel- und Führungsspieler. Er geht vorne weg, haut voll rein, geht immer auf’s Ganze und ist unglaublich wichtig, auf und neben dem Spielfeld. Und auch die Zuschauer sehen und mögen ihn sehr gerne.“
Nicht nur die Zuschauer, auch der Nachwuchs schätzt die offene und bodenständige Art des Linkshänders. „Dass Großsachsen ein Dorfverein ist, merkt man auch daran, dass die Distanz zwischen den Jugendspielern und uns sehr gering ist. Sie haben keine ‘Angst‘ vor uns und ich finde es toll, wenn wir für manche Vorbilder sind. Wir sind ja auch alle selbst noch recht jung. Das freut mich, macht mich sehr stolz und berührt mich auch. Übrigens ein weitere Grund, meinen Vertrag zu verlängern.“. Mit „einem der besten Rechtsaußen der Liga“ (Zahn) auf der Platte, ist für den selbigen auch der sportliche Aspekt ein nicht ganz unwesentlicher. „Zum anderen hat mich Tom davon überzeugt, dass wir auch in der nächsten Runde eine schlagkräftige Truppe aufstellen werden – aber hoffentlich mit etwas weniger Verletzten als dieses Jahr.“ Und gleichzeitig ist der 24jährige einfach unglaublich gerne Teil dieser Truppe. „Wir haben in der Mannschaft grundverschiedene Charaktere, was gut ist. Man braucht die lauten und ‘verrückten‘ Leute, genauso die etwas ruhigeren. Die Chemie passt einfach und jeder versteht sich mich jedem richtig gut.“
Die sportlichen Ziele für die nahe Zukunft sind also klar und auch vor mangelnde Unterstützung ist Hildebrandt nicht bange: „Großsachsen steht bedingungslos hinter uns und es bedeutet dem Dorf viel, dass wir in der 3. Bundesliga spielen. Wir wollen und werden weiter hart dafür arbeiten, damit das auch so bleibt! Cool wäre, wenn wir schon bald nichts mehr mit dem Abstieg zu tun hätten und in der Tabelle wieder einstellig werden. Das würde uns auch einen großen Push für die nächste Saison geben!“