SG Nußloch gewinnt souverän in Groß-Bieberau – Marco Bitz mit sensationeller Vorstellung

0
580
TSG Nusslochwww.tv-neuthard.de/abteilungen/handball/

Handball-3.Liga: SG Nußloch gewinnt souverän in Groß-Bieberau – Marco Bitz mit sensationeller Vorstellung

Groß-Bieberau. (bz) Am Ende einer ereignisreichen Woche durften die Handballer der SG Nußloch strahlen. Das hatten sie sich nach dem 19:24 (9:12) bei der MSG Groß-Bieberau/Modau mehr als verdient.

Von Beginn an lagen sie stets in Front. Großen Anteil daran hatte Torhüter Marco Bitz, der reihenweise beste Gelegenheiten der Gastgeber entschärfte. Auf der Gegenseite wurden die ersten vier Angriffe erfolgreich zu Ende gespielt, was in dem 1:4 durch Herrmann mündete (6.). Wenn die Falken zu einem ruhigen Spielaufbau gegen die kompakte 6:0-Formation der SGN gezwungen waren, fanden sie dagegen kaum ein Mittel. Ein Kuriosum erlebten die 690 Zuschauer in der Groß-Bieberauer Sporthalle Mitte der ersten Hälfte, als die Einheimischen in Überzahl zwei Mal nacheinander das zu Gunsten eines weiteren Feldspielers verlassene Tor verfehlten. Beide Male stand es 6:7. „In dieser Phase hätte das Spiel auch einen anderen Verlauf nehmen können“, gab Philipp Müller auf dem später folgenden Trainergespräch zu.

Nach Gäßlers 8:12 (27.) verpassten die Nußlocher weitere Tore im ersten Abschnitt. Doch wie später in der zweiten Hälfte, hielt Bitz immer dann einen wichtigen Ball, wenn es am nötigsten war. So auch nach 35 Minuten mit seinem zweiten parierten Siebenmeter. Nach 60 Minuten kam er auf knapp 60 Prozent gehaltene Bälle – ein unglaublich starker Wert, den manche Torhüter nie erreichen.

Während der eine Bitz hinten den Kasten regelrecht zunagelte, lief vorne der andere zu großer Form auf. Kevin Bitz zog wie gewohnt die Fäden im Angriff und erzielte dabei selbst neun Treffer. „Kevin Bitz ist für mich der kompletteste Spieler der 3. Liga“, zog Thorsten Schmidt, Cheftrainer der Gastgeber, seinen Hut vor Nußlochs Nummer 38.

Bis auf 13:22 bauten die Gäste ihre Führung aus (49.). Wirklich spannend wurde es nicht mehr, auch wenn die Falken in der Schlussphase das Ergebnis aus ihrer Sicht angenehmer gestalten konnten. „Jeder hat seine Aufgabe erfüllt und Marco hat sensationell gehalten“, sagte Kevin Bitz nach Spielschluss und ging mehr ins Detail, „wir standen stabil in der Abwehr, man könnte sagen, jeder hat sein normales Niveau gebracht. In den letzten drei, vier Spielen waren sehr unzufrieden mit unserer Leistung.“

Auf der folgenden Pressekonferenz gab Philipp Müller als Vertreter des Trainertrios seine Einschätzung ab. Er leitete die SGN zusammen mit Jochen Geppert an, Christian Zeitz konnte wegen eines grippalen Infekts leider nicht mit nach Groß-Bieberau reisen. Beim Trainergespräch sprach Müller Zeitz ein großes Lob aus, „denn Christian hat das Videostudium übernommen und uns sehr gut auf die defensive Ausrichtung von Groß-Bieberau vorbereitet.“

SG Nußloch: M. Bitz, Lieb (beide Tor), Kuch, Körner (1), Crocoll (5), Müller, Fritsch (2), Geppert, Gäßler (2), M. Schmitt, Buse, K. Bitz (9), Gerdon, Herrmann (4/1), Petróczi (1).