Setzt der TVG Großsachsen auch in Baunatal den positiven Trend fort?

0
124
TVG Großsachsen

Setzt der TVG Großsachsen auch in Baunatal den positiven Trend fort?

Groß war die Erleichterung am vergangenen Samstag in der Sachsenhalle nach dem knappen, aber verdienten, 33:31 Heimsieg gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen. Großsachsen siegte erstmals im Jahr 2019 und konnte sich weiter von den Abstiegsrängen absetzen. Am kommenden Samstag tritt der TVG um 18 Uhr in Baunatal an. Das Spiel musste vom 25. Spieltag vorgezogen werden, da der GSV am besagten Termin über keine Halle verfügt. Zu gerne würde Großsachsen seine Serie von 3:1 Punkten weiter ausbauen um es dann richtig krachen zu lassen. Bei den Hessen herrscht schon vor dem närrischen Wochenende kräftig Katerstimmung. Zwar steht man immer noch auf Platz 4 der Tabelle, schaffte aber noch keinen doppelten Punktgewinn im neuen Jahr. Den Niederlagen in Gelnhausen, in Hanau und daheim gegen Oftersheim/Schwetzingen steht ein Unentschieden gegen die SG Leipzig II gegenüber. Besonders die krachende Heimniederlage gegen die HG, 25:33 (10:13), sorgte für Ernüchterung. Eintracht-Trainer Florian Ochmann war nach der Partie auch sichtlich um Fassung bemüht:“22 Fehlversuche und 17 technische Fehler sind einfach zuviel. Wir sind momentan in einer schwierigen Phase. Uns fehlt die Leichtigkeit, und so kann man einfach kein Spiel gewinnen“. Bleibt für den TVG zu hoffen das Baunatal seine Leichtigkeit an diesem Wochenende noch nicht wieder findet. Denn was die Eintracht kann hat sie in dieser Saison mit Siegen über Leutershausen, in Nußloch, etc. schon mehrfach bewiesen. Das Hinspiel war ein echter Krimi in dem sich der TVG mehrfach zurück in die Partie kämpfte und sich vier Sekunden vor dem Abpfiff durch ein Tor von Philipp Schulz mit einem Punktgewinn belohnte. Eine ähnliche Partie erwartet TVG-Trainer Stefan Pohl auch am kommenden Samstag: „Schaut man rein auf die Ergebnisse ist Baunatal in einem Tief. Aber wir wissen selbst wie schnell man da wieder rauskommt. Die Mannschaft ist brandgefährlich und verfügt über einen starken Rückraum. Wir müssen unsere Form von der Partie gegen Dutenhofen konservieren und höchst wahrscheinlich noch eine Schippe draufpacken, wenn wir was holen wollen. Sollten wir punkten wäre das natürlich perfekt. Sollten wir die Partie aber auf die leichte Schulter nehmen, gehen wir unter“. Bleibt zu hoffen das sich seine Mannschaft die Worte zu Herzen nimmt, denn angeschlagene Boxer sind meistens am gefährlichsten.

Wer die Jungs unterstützen möchte meldet sich bitte bei Frau Ulrike Happes-Boch (06201/56997). Abfahrt ist am Samstag um 12.30 Uhr an der PHV in Schwetzingen und um 13 Uhr an der Sachsenhalle.

Samstag 02.03.2019, 18 Uhr, GSV Eintracht Baunatal-TVG Großsachsen, Rundsporthalle Baunatal

Das könnte dich auch interessieren:

  Badenliga Männer      TSV Birkenau -  SG Stutensee-Weingarten  29:32  (15:18)  Das erste Herrenteam der SG Stutensee-Weingarten trat die ...
Wechsel auf der Trainerposition des Verbandsligate... SGSW-Damen trennten sich von Trainer Weichselmann (Foto: cls) Die eingefleischten Anhänger der ersten Damenmannschaft der SG Stutensee-Weingarten ...
Vorbericht: 20. Spieltag Vorbericht: 20. Spieltag Eine dreiwöchige Spielpause liegt hinter der Handballabteilung der TSG Eintracht Plankstadt, während der Faschingszeit hat...
Schwere Aufgabe in Nieder-Roden Schwere Aufgabe in Nieder-Roden Eigentlich ist es Frank Schmitt egal, auf welchem Tabellenplatz sein Team am Ende steht. Der Handballtrainer der SG...