Schade – tolle Leistung am Ende nicht belohnt!

0
603
SG Heddesheim
www.sg-heddesheim.de

BWOL Männer

SG Heddesheim gegen HSG Konstanz 2 27:28

Aufstellung: Nikki Hoffmann, Robert Dulina, Björn Skade, Christian Fendrich 5, Nikola Pugar, Dominik Adam, Nico Kettner 4, Marlon Lierz 3, Martin Doll 6, Fabian Medler (n.e.), Christopher Hinrichs, David Walzenbach 1, Philipp Badent 8/6

Schade – tolle Leistung am Ende nicht belohnt!

Das hatten sich die Jungs aus Konstanz sicherlich einfacher vorgestellt. Als verlustpunktfreier Tabellenführer angereist waren sie haushoher Favorit und in der ersten Viertelstunde auch das klar bessere Team. Das sie zu diesem Zeitpunkt bereits mit 3:8 in Führung lagen, lag aber vor allem daran, dass die Löwen, wie schon in den Spielen zuvor klare Torchancen ausließen und so den Gegner stark machten. Aber die Löwen zeigten Moral. Mit einem an diesem Tag glänzend disponierten Nikki Hoffmann im Tor  kam die Abwehr immer besser ins Spiel. Die Gäste ließen jetzt auch Chancen liegen und in den letzten fünf Minuten vor der Pause sorgte Martin Doll mit vier Toren dafür, dass bis zum Pausenpfiff der Anschluß zum 10:11 geschafft war.

Gleich nach der Pause trauten dann die Fans ihren Augen nicht. Christian Fendrich, Martin Doll (2) und Philipp Badent sorgten innerhalb von gut vier Minuten für eine 14:12 Führung und brachten die Löwen richtig ins Spiel. In der Folge wurde Martin Doll kurz gedeckt, aber insbesondere Philipp Badent, Christain Fendrich und mit vier tollen Toren Niko Kettner nutzen die dadurch entstandenen freie Räume. Die Konstanzer, nicht ohne Grund an der Tabellenspitze hielten dagegen und schafften in der 51. Minute den Ausgleich und die Führung zum 22:23. Nico Kettner und Philipp Badent konnten danach noch zweimal ausgleichen, bevor Konstanz den Vorsprung auf 24:26 ausbauen konnte. Damit war das Spiel aber noch nicht entschieden, denn die Löwen wollten jetzt mehr. Die Schlussminuten waren dann, in eigener Halle zum wiederholten Male in dieser Runde seht spannend. Großer Jubel über den Ausgleich zum 27:27 durch Niko Kettner aber kurz darauf sorgt Konstanz per Siebenmeter für den Siegtreffer.

Entscheidend für die vermeidbare Niederlage waren Kleinigkeiten, die man unseren Jungs aber auf keinen Fall vorwerfen kann und will. Die Gäste waren sicherlich einen Tick erfahrener und geduldiger und hatten zudem in Samuel Löffler einen Spieler, den wir nie in den Griff bekamen. Neben achte Feldtoren war er Ausgangspunkt für mehrere Zeitstrafen und Siebenmeter insbesondere in der spielentscheidenden Phase. So konnte man den Tabellenführer bis zur Schlussminute ärgern, musste dann aber doch zusehen, wie der den Auswärtssieg entsprechend feierte.

Für die Löwen geht es jetzt darum, den Schwung aus dieser Begegnung in die nächsten Spiele mitzunehmen. Am Wochenende geht es im Kellerduell nach Remshalden und da wäre ein Erfolgserlebnis ganz wichtig.  

Das könnte dich auch interessieren:

Desolate Leistung zum Jahresauftakt Desolate Leistung zum Jahresauftakt HSG St. Leon/Reilingen 2 vs. HSG Lussheim – 33:20 (19:10) Scheinbar noch in der Winterpause verweile...
Sieg nach der Winterpause Sieg nach der Winterpause HSG Bergstraße vs. HSG Lussheim – 16:19 (10:8) Mit einem Auswärtserfolg starten die Damen der HSG Lussheim in ...
Ein Spiel voller Höhen und Tiefen  Ein Spiel voller Höhen und Tiefen  Eine durchaus vermeidbare Niederlage mussten die Handballerinnen des TSV am Sonntag gegen die SG Heddesheim eins...
Vorbericht: 15. Spieltag Vorbericht: 15. Spieltag Ein erfolgreicher Spieltag liegt hinter den Wölfen aus Plankstadt. Sowohl die erste, als auch die zweite Mannschaft konnte...