PSK holt beide Punkte beim MTV  / Nun wieder ausgeglichene Punktebilanz

0
411
Post Südstadt Karlsruhe
www.online-psk.de

MTV Karlsruhe – PSK, 30 : 34 (14 : 20)

PSK holt beide Punkte beim MTV  / Nun wieder ausgeglichene Punktebilanz

„Alles zurück auf Anfang“, heißt es beim PSK nach dem Auswärtsspiel beim MTV Karlsruhe am Samstagabend. Durch den dritten Sieg in Folge ist die eigene Punktebilanz nun wieder völlig ausgeglichen. „Jetzt kann die Saison für uns beginnen“, sagte Trainer Thomas Grimm im Anschluss an die Partie, der sich mit dem Ergebnis, nicht aber der Spielweise über 60 Minuten zufrieden zeigte.

Zu Beginn gab es allerdings wenig zu bemängeln, denn die PSK-Spieler waren vom Start weg hellwach und agierten in der Abwehr höchst aufmerksam. Wie wichtig das ist, musste man noch in der vergangenen Saison auswärts beim MTV erkennen, als man durch eine schwache Defensivleistung mächtig unter die Räder gekommen war. Dieses Mal jedoch setzten sich die Gelb-Blauen direkt vielversprechend mit drei Toren ab (1:4). Und auch wenn vorne nicht immer richtige Entscheidungen getroffen wurden, konnten immer wieder leichte Tore erzielt, die Führung damit ausgebaut werden. Vor der Pause drehte der PSK dann noch einmal richtig auf und traf nun auch aus dem Rückraum nach Belieben. Mit einigen Ballverlusten weniger hätte die Führung zur Pause noch höher ausfallen können – dennoch nahm man einen Vorsprung von sechs Toren (14:20) nebst der Erkenntnis mit in die Kabine, die wahrscheinlich beste Halbzeit im bisherigen Saisonverlauf gespielt zu haben.

Der MTV ist jedoch bekannt dafür, niemals aufzugeben, weshalb trotz des komfortablen Vorsprungs Vorsicht geboten war. Zunächst schien weiter alles nach Plan zu laufen – man setzte sich auf nun acht Tore ab – doch dann verlor der PSK viel zu häufig den klaren Kopf. Das hatte zu Folge, dass man dauernd durch teilweise unnötige Zeitstrafen in Unterzahl war und damit den MTV geradezu zurück ins Spiel einlud. Vorne war nun Sand im Getriebe und so richtig überzeugend kamen die PSK-Angreifer nicht mehr zu gefährlichen Abschlüssen. Richtig gefährlich wurde es dennoch nicht mehr, denn der MTV kam zu keinem Zeitpunkt näher als drei Tore heran. Mit einer konzentrierteren Leistung wie im ersten Spielabschnitt wäre es aber ein Leichtes gewesen, sich viel unnötige Hektik und Aufregung zu ersparen. Letztlich gewann der PSK ungefährdet mit 34:30.

Erfreulich war eine vom gesamten Team starke erste Halbzeit, die andeutete, dass noch reichlich Potenzial in der Mannschaft steckt. Die Leistung in der zweiten Halbzeit, insbesondere die Disziplinlosigkeit, sollte sich aber in Zukunft nicht wiederholen! Mit dem verlustpunktfreien Spitzenreiter SSC Karlsruhe hat der PSK bereits kommenden Sonntag (Spielbeginn 19 Uhr) einen Gegner zu Gast, der solche Phasen gnadenlos bestraft.

Es spielten: Freund (im Tor), Bretzinger (8/3), Herr (7/1), Strüwing (4), Kriewitz (4), Armbrust (4/1), Riekert (3), Bauer (2), Cihlar (1), Ried (1), Schimanski und Kungl. 

Das könnte dich auch interessieren:

  Badenliga Männer      TSV Birkenau -  SG Stutensee-Weingarten  29:32  (15:18)  Das erste Herrenteam der SG Stutensee-Weingarten trat die ...
Wechsel auf der Trainerposition des Verbandsligate... SGSW-Damen trennten sich von Trainer Weichselmann (Foto: cls) Die eingefleischten Anhänger der ersten Damenmannschaft der SG Stutensee-Weingarten ...
Vorbericht: 20. Spieltag Vorbericht: 20. Spieltag Eine dreiwöchige Spielpause liegt hinter der Handballabteilung der TSG Eintracht Plankstadt, während der Faschingszeit hat...
Schwere Aufgabe in Nieder-Roden Schwere Aufgabe in Nieder-Roden Eigentlich ist es Frank Schmitt egal, auf welchem Tabellenplatz sein Team am Ende steht. Der Handballtrainer der SG...