Klarer und wichtiger AuswärtserfolgTSG Eintracht Plankstadt 3 vs. HSG Lussheim – 28:36 (13:19)

0
184
HSG Lussheim
www.hsglussheim.de

Klarer und wichtiger AuswärtserfolgTSG Eintracht Plankstadt 3 vs. HSG Lussheim – 28:36 (13:19)

Ein klarer und wichtiger Auswärtssieg gelang den Herren der HSG Lussheim vergangenen Sonntag, den 20.01.2019 bei der TSG Eintracht Plankstadt 3. Nach dem in der Vorwoche zum Jahresauftakt eine schlechte Leistung überwiegte, konnten sich die Lussheimer den Frust aus den Köpfen spielen.

Der Auftakt gehörte gleich den Gästen aus Alt- und Neulußheim, welche sich direkt absetzen konnten (1:4 – 5. Minute). Zwar konnte Plankstadt in den Folgeminuten etwas aufschließen, doch die Lussheimer schafften es den Gegner auf Distanz zu halten. Konsequente Kreisanspiele und eine generell mutige Offensivreihe brachte die Torerfolge. Die Mannschaft zeigt sich klar strukturierter im Vergleich zur Vorwoche und mit nur 2 Strafzeiten auch deutlich cleverer. Zur Halbzeit konnten die HSG-Herren bereits eine 6-T ore-Führung aufweisen (13:19).

Auch im zweiten Durchgang wurde sich an die Trainervorgaben gehalten und die Lussheimer blieben ihrem Spielkonzept treu. Alexander Eustachi und Norman Pohlink waren mit jeweils 8 Toren die besten Schützen der HSG und sorgten unteranderem mit ihren Treffern für den komfortablen Vorsprung (19:28 – 42. Minute). Auch die Defensiv- und Torhüterleistung zeigte sich massiv verbessert und lediglich Eintrachts #15 sorgte mit seinen Treffern für Aufsehen (11 Tore davon 7 Strafwürfe). Die Halbzeitführung konnte in der Differenz noch um 2 Tore erweitert werden und letztendlich wurde der 28:36-Auswärtssieg souverän eingefahren.

Richtige Antwort auf eine zuletzt schlechtere Leistung. Auch tabellarisch kann man sich so weiterhin im oberen Drittel etablieren.

Das nächste Spiel unserer Herrenmannschaft ist am Samstag, den 26.01.2019. Am nächsten Heimspieltag in der Rheinfrankenhalle in Altlußheim spielen die Lussheimer im Derby um 18:30 Uhr gegen den HSV Hockenheim 2.

Für die HSG Lussheim spielten:

Björn Erhard (Tor), Jonathan Wolf (Tor), Alexander Eustachi (8), Daniel Reutner (2/0), Holger Wirth (1), Rouven Acquaviva (5), Norman Pohlink (8), Sascha Los (1), Marcus Schleich 6/5), Markus Schiller (5), Stephan Neumann