SGSW Herren 2 hätten fast noch gewonnen

0
363
SG Stutensee-Weingarten
http://www.sgsw.de

Landesliga-Süd  Männer:      SG Hambrücken-Weiher    –    SG Stutensee-Weingarten 2     29:28     (18:10)

 

 

Trainer Daniel Erlenmaier musste im wichtigen Auswärtsspiel bei der SG Hambrücken-Weiher wieder einmal mit einer total veränderten Mannschaft antreten, die dann eine ganze Halbzeit brauchte um endlich ihren Rhythmus zu finden. Leider reichte es am Ende dann nicht sich mit dem entsprechenden Ergebnis zu belohnen. Das Landesligateam der Spielgemeinschaft zog mit 29:28 erneut den Kürzeren.

 

Die erste Hälfte verlief aus der Sicht der SGSW relativ schlecht. Die Mannschaft zeigte ein schlechtes Rückzugsverhalten und musste daher viele Tore durch schnelle Gegenstöße hinnehmen. Nachdem die Schützlinge von Trainer Erlenmaier in der Anfangsphase die Rückstände noch einigermaßen geringhalten konnte, gerieten sie im weiteren Verlauf immer weiter ins Hintertreffen. Schuld daran war in erster Linie die Deckungsarbeit, die sehr nachlässig geleistet wurde. Die Gäste nahmen den Kampf nicht an und hatten dadurch wenig Zugriff auf die gegnerischen Angreifer. Der 18:10 Rückstand zur Pause war eine logische Konsequenz.

 

Die Halbzeitansprache von Daniel Erlenmaier verlief an diesem Abend etwas lauter, aber sie zeigte nach Wiederanpfiff auch Wirkung. Im Angriff brachten die Gäste den zweiten Kreisläufer und agierten nur noch mit zwei Rückraumstrategen. Die Gastgeber bekamen mit dieser Umstellung sichtlich Probleme. Bis Mitte der zweiten Hälfte hatte die SGSW sich sichtlich stabilisiert und konnte den Rückstand auf fünf Treffer verkürzen. Die Abwehr zeigte plötzlich mehr Biss und setzte die Gastgeber immer mehr unter Druck. Die Schlussphase wurde dann aus Sicht der Gastgeber fast zum Krimi. Die Schützlinge von Trainer Erlenmaier kämpften sich Tor um Tor heran und erzielten in der 56. Minute durch einen Treffer von Philipp Gramm, der einen Siebenmeter sicher verwandelte, erstmals wieder den Ausgleich. Die letzten Minuten reichten der Spielgemeinschaft dann nicht mehr einen oder vielleicht sogar beide Punkte mitzunehmen. Die Gastgeber schleppten den 29:28 Erfolg in letzter Sekunde ins Ziel.

 

Daniel Erlenmaier lobte seine Mannschaft für den Kampf, den sie im zweiten Durchgang angenommen hatte: „Zum Schluss hat uns einfach das Quäntchen Glück gefehlt um die Punkte zu ergattern. Wäre es noch fünf Minuten länger gegangen hätten wir gewonnen. Leider waren die acht Tore Differenz zur Pause dann doch zu viel.“

 

Für HaWei spielten: Andreas Meister, Christian Dammert  –  Tobias Mächtel (3), Marius Wolf (1), Stefan Gärtner (3), Tobias Misch, Joshua Notheisen, Robin Häfner (4), mJanis Freymüller (2), Christian Kretzler, Dominik Dürr (4), Tobias Grub (9/6), Julian Wolf, Jonathan Köhler (3)

 

Für die SGSW2 spielten:  Tobias Horn  –  Sebastian Gramm (3), Yannik Hohmann (2), Matthias Weng, Guillaume Schweitzer (6/2), Lukas Nagel, Jens Lengert, Philipp Gramm (8/6), Julius Stommel, Mehdi Mornegui (3), Reinhold Bolz (6)

Das könnte dich auch interessieren:

HCN-Landesliga-Team schnuppert gegen TV Ispringen ... Trotz einer überragenden Mannschaftsleistung standen Keeper Nick Burkhardt und sein Team gegen den Tabellenführer am Ende mit leeren Händen da. Mi...
Magere Torausbeute kostet den Sieg Magere Torausbeute kostet den Sieg - TG Neureut – TS Durlach 21:25 (14:14) TG Neureut – TS Durlach 21:25 (14:14) Zur ungewohnten Anstoßzeit von 18:0...
HCN-1b muss sich HSG Walzbachtal 2 mit 24 : 23 ges... HCN-1b muss sich HSG Walzbachtal 2 mit 24 : 23 geschlagen geben Den besseren Start erwischten die Neuenbürger. Nach vier Minuten brachte Julian Rai...
Viel Krampf und dennoch doppelter Grund zum Jubel TVI siegt gegen Neureut Viel Krampf und dennoch doppelter Grund zum Jubel   Der TVI hat sein Heimspiel gegen die TG Neureut trotz der bi...