DARF ES EIN BISSCHEN MEHR SEIN?

0
282
TSV Handschuhsheim 1886 e.V.
http://www.tsv-handschuhsheim.de/

VORSCHAU 15/16– SAISONERÖFFNUNG Hand2 Samstag, den 19. September 2015 um 18:30 Uhr

Hand 2 – TSV 1886 Handschuhsheim stellt sich neu auf und startet mit ein neues Logo für die Handball-Abteilungen, dass Tradition und Moderne vereinen und den Verein in eine sportlich erfolgreiche Zukunft begleiten soll.

Handschuhsheim. „Karlheinz hat davon gesprochen, dass eine Steigerung der letzten Saison gegenüber möglich ist. Da möchte ich nicht widersprechen!“ Bei der Nennung des Saisonziels zeigen sich Günther Döll, Abteilungsleiter des Handball-Kreisligisten TSV 1886 Handschuhsheim, und Trainer Karlheinz Kempf einig. „Ich habe mir schon in der vergangenen Saison ein positives Punktekonto gewünscht“, dieses Ziel wurde mit dem zweiten Platz erfolgreich erzielt. Um die Umstrukturierung der Handballabteilung voran zu treiben, wollen sich die Handballer für die Landesliga qualifizieren und somit für einen Aufschwung im gesamten Verein sorgen.

Die Saison 2014/15 schloss der TSV 1886 Handschuhsheim mit 33:11 Punkten und Platz zwei ab. „Ich wünsche mir, dass gewisse Schwankungen, die uns dabei ausgezeichnet haben, minimiert werden“, ergänzt Kempf. Dabei helfen sollen die „vier Neuzugänge“. Vor allem auf das eingespielte Team und die Neuzugängen ruhen die Hoffnungen des Trainers. Mit dem neuen Mittelmann aus Schriesheim Michael Kempf, wurde ein neuer potenzieller Rückraumallrounder verpflichtet. Während Abwehrspezialist Sebastian Schank (KM/RL) aus Wieblingen, Salem Lawand (Tor) aus Schriesheim die Abwehr verstärken und mit Ihrer Erfahrung Ruhe ins Spiel bringen sollen, wurde Moritz Schweizer als ambitionierter Linkshänder für die RA und RR Positionen geholt.

„Wir sind stärker aufgestellt als im Vorjahr“, ist Kempf überzeugt. Schließlich gab es keine Abgänge zu verzeichnen. Insgesamt umfasst der Kader nun 18 Spieler, darunter auch mehrere Eigengewächse wie Nico Ullmerich, Leo Heller, Matthias Kücherer und Oliver Schröder. „Auch sie werden ihre Einsätze bekommen“, verspricht der Trainer – ganz im Sinne des Teamgeistes. „Die Jungs halten zusammen, wie die vergangene Saison gezeigt hat und sind heiß auf die Neue. Das ist eine eingeschworene Truppe“, sagt Kempf, der am Samstag einen weiteren Beweis für diese Aussage erwartet.

18:30 Uhr tritt der TSV 1886 beim Saisoneröffnungsfest mit anschließender Party zu seinem ersten Saisonspiel zuhause gegen die Reserve der TSG Wiesloch an. Und nach Einschätzung des Trainers, wird es keine einfache Aufgabe. Die Badenligareserve, dass seit Jahren mit jungen spielstarken Eigengewächse gespickt ist, konnte sich die letzten Jahre immer unter den Top-Drei platzieren und sogar die Meisterschaft vor zwei Jahren erlangen. „Aber bis auf die drei Favoriten SG Walldorf, TSV Malschenberg und Nussloch ist die Liga ganz eng beisammen“, sagt Kempf über die Liga. „Nach Platz 2 im Vorjahr wollen wir diesmal besser abschneiden.“ Seine Mannschaft brauche sich gegen die anderen Teams nicht zu verstecken. Um zu punkten, muss aber alles passen, sagt Kempf, der für den Auftakt guter Dinge ist. Schließlich hat er alle Spieler an Bord.

Die Mannschaft würde sich freuen, wenn viele Hendsemer Zuschauer den Weg ins Sportzentrum Nord wiederfinden würden und die Halle zu einer Festung machen. Bereits um 12:00 Uhr beginnt unser diesjähriges Saisoneröffnungsfest mit den Jugendmannschaften, Kinderprogramm, Roadshow der Rhein-Neckar-Löwen, Hüpfburg, Damenspiel, Herrenspiel und anschließender Party.

Wir freuen uns auf EUER Kommen!

Sportliche Grüße
TSV 1883 Handschuhsheim

Das könnte dich auch interessieren:

  Badenliga Männer      TSV Birkenau -  SG Stutensee-Weingarten  29:32  (15:18)  Das erste Herrenteam der SG Stutensee-Weingarten trat die ...
Vorbericht: 20. Spieltag Vorbericht: 20. Spieltag Eine dreiwöchige Spielpause liegt hinter der Handballabteilung der TSG Eintracht Plankstadt, während der Faschingszeit hat...
Schwere Aufgabe in Nieder-Roden Schwere Aufgabe in Nieder-Roden Eigentlich ist es Frank Schmitt egal, auf welchem Tabellenplatz sein Team am Ende steht. Der Handballtrainer der SG...
          Es geht um viel in der Sachsenhalle           Es geht um viel in der Sachsenhalle Mit dem hart erkämpften Punkt am vergangenen Sonntag beim direkten Konkurrenten aus Coburg, konnte de...