Großsachsen in der Heimfestung der HSG Rodgau Nieder-Roden gefordert

0
72
TVG Großsachsen

Großsachsen in der Heimfestung der HSG Rodgau Nieder-Roden gefordert

Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende gegen die SG Bruchköbel reist der TVG Großsachsen am Samstag ins hessische Nieder-Roden. Die dortige HSG ist immens heimstark und war zuhause bisher nicht zu bezwingen. Auch die beiden Aufstiegsaspiranten vom ThSv Eisenach und der SG Nußloch mussten hier mit einer Niederlage im Gepäck wieder abreisen. 12:0 Punkte stehen für die „Baggerseepiraten“ in der heimischen Sporthalle zu Buche. Was zuhause hervorragend funktioniert will so auswärts gar nicht gelingen. Dort bezieht man 14-tägig häufig „Prügel“ und hat eine Bilanz von 1:11 Punkten. Aus diesem Grund reicht es mit 13:11 Zählern nur für Rang 7 in der Tabelle der 3. Liga. Am vergangenen Samstag kassierte man eine üble 25:32 Pleite beim Vorletzten aus Erlangen/Bruck. Dementsprechend war die Laune von HSG-Trainer Jan Redmann: „Da hat jegliche Einstellung gefehlt. Diese Leistung ist nicht akzeptabel. Das können wir so nicht stehen lassen, darüber müssen wir reden“. Nach der Aussprache in dieser Woche wird die Mannschaft der HSG entsprechend motiviert in die Partie gegen den TVG Großsachsen gehen. Haupttorschütze der Hessen ist Linkshänder Timo Kaiser. Der 27-jährige traf in 12 Partien bereits 88-mal und zeichnet sich auch als nervenstarker Siebenmeterschütze aus. Da kommt also eine Menge Arbeit auf die „Saasemer“ zu die der weißen Heimweste der Gastgeber nur zu gerne die ersten Flecken zufügen würden. TVG-Trainer Stefan Pohl: „Schaut man sich die Heim- und Auswärtspartien der HSG an, glaubt man zwei verschiedene Mannschaften zu sehen. Während zuhause fast alles zu gelingen scheint, wirkt die Mannschaft auswärts völlig neben der Spur. Die Pleite in Erlangen/Bruck werden sie wieder versuchen zuhause auszubügeln. Bisher hat das ja auch immer geklappt, aber wir werden es ihnen nicht leicht machen und alles versuchen. Ich weiß das mein Team auch in Nieder-Roden etwas holen kann“. Wie die Hessen auf ihrer Homepage verkünden ist der Zug nach oben abgefahren. Damit man nicht weiter in den unteren Bereich der Tabelle rutscht will man gegen Großsachsen Heimsieg Nr. 7. Beim TVG wurde die Integration von Dymal Kernaja unter der Woche weiter forciert. Tritt man ähnlich variabel wie gegen die SG Bruchköbel auf, ist vielleicht auch etwas in der Heimfestung der HSG Rodgau Nieder-Roden drin. Schaut man auf die Tabelle hat der TVG weiterhin jeden Punkt bitter nötig um sich das Abstiegsgespenst vom Hals zu halten.

Wer die Jungs unterstützen möchte meldet sich bitte bei Frau Ulrike Happes-Boch (06201/56997). Abfahrt ist am Samstag um 16 Uhr an der PHV in Schwetzingen und um 16.30 Uhr an der Sachsenhalle

Samstag 24.11.2018, 19.30 Uhr, HSG Rodgau Nieder-Roden-TVG Großsachsen, Sporthalle Nieder-Roden

Das könnte dich auch interessieren:

Glücklicher Derbysieg der SGSW gegen Mühlburg (es) Die Anhänger der Kontrahentinnen von der SG Stutensee-Weingarten und der Turnerschaft Mühlburg erlebten am letzten Spieltag der Vorrunde ein Wech...
SGSW fehlte am Ende ein Schuss mehr Cleverness (es) Am späten Sonntagnachmittag erlebte die Walzbachhalle ein Spitzenspiel der Badenliga zwischen den Gastgebern SG Stutensee-Weingarten und dem hohe...
TVK-Angreifen sollen die freien Würfe besser verwe... Gleich in die Gänge kommen TVK-Angreifen sollen die freien Würfe besser verwerten Karlsruhe-Knielingen. Der TV Knielingen steht am Sonntag (18 U...
TGE trotzt den personellen Problemen Verbandsliga Herren: TGE – HSG Walzbachtal 25:22 (12:11) TGE trotzt den personellen Problemen Der ein oder andere Zuschauer dürfte sich am Mittw...