Festung Bergstraßenhalle hält auch dem TV Bammental stand

0
186
TG Laudenbach
www.tgl-handball.de

Festung Bergstraßenhalle hält auch dem TV Bammental stand

Nachdem die zweite Herrenmannschaft der TG Laudenbach auf Grund der Absage des TV Oberflockenbach 2 ihr letztes Heimspiel am Nachmittag bereits „gewonnen“ hatte, blieb auch die erste Mannschaft am Samstagabend mit einem 25:24 Sieg gegen den TV Bammental in dieser Saison in eigener Halle ungeschlagen. Auf Grund der Verabschiedung des langjährigen stellvertretenden Abteilungsleiters und Handballurgesteins Michael Baumgärtner verzögerte sich der Anpfiff um ein paar Minuten bis ein hektisches Spiel begann, in dem beide Mannschaften von Beginn an ein hohes Tempo gingen. Nach einigen Fehlwürfen weit über das Laudenbacher Gehäuse, hatten sich die Bammentaler offensichtlich an den Ball gewöhnt und fingen an einzunetzen. Der TGL Angriffsmotor lief in der Anfangsphase noch nicht rund, aber bis zum 3:3 nach 5 Minuten blieb die TGL auf Augenhöhe. Nun zogen die Gäste durch Tore von Zimmer kurzzeitig auf 3:6 davon, aber Nischwitz und Leide bewahrten im Abschluss die Nerven und verkürzten auf 6:7. Der TV Bammental war besser im Spiel und die Laudenbacher Deckung stand meist zu wackelig, so dass der Gegner immer wieder auf 2 bis 3 Tore davonziehen konnte. Anfangs schaffte es die TGL immer wieder aufzuholen aber beim 9:13 nach 25 Minuten hatten die Gäste eindeutig Oberwasser gewonnen und Laudenbach rettete sich mit einem 11:14 in die Halbzeitpause. 

Wie ausgewechselt präsentierten sich die Laudenbacher in der zweiten Hälfte. Mix netzte 2mal von Linksaußen ein und nach 35 Minuten hatte die TGL wieder auf 14:16 aufgeholt. Die Mannen um das Trainergespann Kreis/Pittner fingen nun an zu kämpfen und den Bammentalern fiel es von Angriff zu Angriff immer schwerer den kompakten Deckungsverband zu überwinden. Nun war die TGL die spielbestimmende Mannschaft, lies aber im Angriff zu viele Großchancen aus und konnte den Abstand immer nur bis auf ein Tor verkürzen. Erst in der 50 Minute schien der Bann gebrochen als Hähnel zum 20:20 ausglich. Nun ging es hin und her. Laudenbach legte vor und der Bammentaler Dollinger glich aus. Beim 22:22 nach 55 Minuten schien noch alles offen aber als L. Hähnel zwei Minuten später einen 7-Meterwurf parierte und dadurch den 24:22 Vorsprung festhielt war das Spiel entschieden. 

TGL: L. Hähnel, Fischer, Schott (1), Volk (2), Boppel, Mix (3), Leide (4), Seibel, Wilkening, Teurer (1), Nischwitz (7), J. Hähnel (2), Jumic (3/3), Büntig (2).