Brühl mit Notbesetzung ohne Chance

0
227
TV Brühl 1912

Brühl mit Notbesetzung ohne Chance

Badenliga Frauen: SG Heddesheim – TV Brühl 26:12 (12:3)

Beim Brühler Gastspiel in Heddesheim kam es für die Gäste schlimmer als ohnehin erwartet. Aufgrund misslicher Umstände, Verletzungspech und terminbedingter Ausfall der A-Jugendlichen, war Trainer Franz-Josef Höly, der noch pünktlich zum Anpfiff den Weg aus Kornwestheim in die Nordbadenhalle gefunden hatte, zu personellen Verlegenheitslösungen gezwungen. Da wurde zunächst Anja Kemptner, die ihre aktive Laufbahn längst beendet hatte, reaktiviert und dazu Franziska Bandl aus der zweiten Mannschaft mit ins Boot genommen. Anja Kemptner agierte auf der Mittelposition und Franziska Bandl, die ein gutes Spiel gezeigt hat, aus dem Rückraum. Da das Brühler Team so noch nie zusammengespielt hatte, waren keine Wunderdinge zu erwarten, in der harzfreien Halle sowieso nicht.

Zwar gingen die Gäste mit 1:0 in Führung und hielten eine gute Viertelstunde recht passabel mit (2:4 und 3:7), danach war für den Rest der ersten Hälfte Sendepause. Die SG stand erwartungsgemäß sicher, 6:0, in der Abwehr, entwickelte im eigenen Angriff aber auch keine übermäßigen Gefahren. Beim TVB stand die Deckung den Umständen entsprechend gut, aber die fehlenden Tore bereiteten von Beginn an Sorgen. Dem entsprechend schossen die Gäste weit mehr Fahrkarten als Tore. Es gelangen in der ersten Halbzeit lediglich drei Treffer, ein Novum und wohl auch ein Rekord für die Ewigkeit.

Nach dem die Partie zur Pause bereits entschieden war, plätscherte die Begegnung in der zweiten Hälfte ohne weitere Höhepunkte vor sich hin. Brühl gelangen noch neun weitere Tore, Heddesheim spielte allerdings in der Defensive nicht mehr mit der letzten Aggressivität. Zu allem Überfluß schied Maike Renkert auch noch verletzt aus. Die 26 Treffer, die die Gäste schlucken mußten, waren durchaus im Rahmen des Erwartbaren, die abzusehende Misere lag an der fehlenden Durchschlagskraft im Angriff.

Franz-Josef Höly war nach dem Spiel wenig erbaut und sprach natürlich von einer verdienten Niederlage, die den personellen Gegebenheiten geschuldet war: „wir haben alles machbare versucht, waren gezwungen unser Deckungssystem umzustellen, wechselten im Angriff mehrmals die Positionen, aber das war an diesem Tag insgesamt zu wenig.“

TV Brühl: Lauerwald, Zimmermann; Li. Bühn, Siebenlist (9/3), Henn, Pristl, Renkert, Kemptner, Bandl (2), S. Schneider, Le. Bühn (1).

ako

Das könnte dich auch interessieren:

Glücklicher Derbysieg der SGSW gegen Mühlburg (es) Die Anhänger der Kontrahentinnen von der SG Stutensee-Weingarten und der Turnerschaft Mühlburg erlebten am letzten Spieltag der Vorrunde ein Wech...
SGSW fehlte am Ende ein Schuss mehr Cleverness (es) Am späten Sonntagnachmittag erlebte die Walzbachhalle ein Spitzenspiel der Badenliga zwischen den Gastgebern SG Stutensee-Weingarten und dem hohe...
TVK-Angreifen sollen die freien Würfe besser verwe... Gleich in die Gänge kommen TVK-Angreifen sollen die freien Würfe besser verwerten Karlsruhe-Knielingen. Der TV Knielingen steht am Sonntag (18 U...
TGE trotzt den personellen Problemen Verbandsliga Herren: TGE – HSG Walzbachtal 25:22 (12:11) TGE trotzt den personellen Problemen Der ein oder andere Zuschauer dürfte sich am Mittw...