Bittere Niederlage in Bittenfeld

0
786
SG Heddesheim
www.sg-heddesheim.de

BWOL Männer

SG Heddesheim bei TB Bittenfeld 2

Aufstellung: Robert Dulina, Niki Hoffmann, Björn Skade, Chrtistian Fendrich 5, Nikola Pugar 1, Marlon Lierz 1, Björn van Marwick 2, Niko Kettner, Dominik Adam, Lukas Braun 5/2, Martin Doll 1, Fabian Medler 1, David Walzenbach 1, Philipp Badent 7, 

Bittere Niederlage in Bittenfeld

Die Schwere der Aufgabe hatte Spielertrainer Martin Doll bereits unmittelbar nach dem Spiel gegen Söflingen im Pressegespräch nahe gebracht. Eine junge, dynamische und äußerst ehrgeizige Truppe, von denen einige auf die Chance im Bundesligateam hinarbeiten. Er hatte sich nicht getäuscht. Die Gastgeber wurden ihrem Ruf schnell und über komplette 60 Minuten gerecht und dominierten das Spiel von Beginn an. Über 2:0 und 4:2 zogen sie bis zur 12. Minute schon deutlich auf 10:3 davon und setzten unsere Jungs so gleich gehörig unter Druck. Der Rückstand zeigte Wirkung. Die Löwen versuchten dagegen zu halten, waren, fanden aber  in Angriff und Abwehr keine Mittel, um das Spiel noch einmal zu drehen. Die Gastgeber hatten alles im Griff und führten auch zur Pause sicher mit 18:13.

Gleich nach Wiederanpfiff legte Bittenfeld nach, baute die Führung auf 21:18 aus und war einfach zu stark, um diesen Vorsprung noch einmal aus der Hand zu geben. Unsere Jungs versuchten zwar dagegen zu halten, aber abgesehen von Philipp Badent, nicht nur wegen seiner sieben Tore und Christian Fendrich, der fünf Mal erfolgreich war, reicht eine durchschnittliche Leistung gegen eine Mannschaft, die wohl auch am Ende der Runde vorne mit dabei sein dürfte einfach nicht. So schlichen sich immer wieder Fehler und Unsicherheiten ein und letztendlich ging es dann nur noch darum, die Niederlage in Grenzen zu halten, was am Ende aber nicht ganz gelang.

Ein verpasster Heimsieg und eine sicherlich verschmerzbare Niederlage in Bittenfeld sorgt natürlich vor dem zweiten Heimspiel am Wochenende gegen den TSV Blaustein schon für etwas Druck. Die Blausteiner sind mit 3:1 Punkten in die Runde gestartet und werden mit entprechendem Selbstvertrauen anreisen. Es wird also sicherlich wieder spannend in der Nordbadenhalle, wo der erste Sieg eingefahren werden