1. Matchball verwandelt, SGL 1b ist Meister der Verbandsliga

0
242
SG Leutershausen
www.sgl-verein.de

1. Matchball verwandelt, SGL 1b ist Meister der Verbandsliga

Die SG Leutershausen 1b machte den Sack zu und wurde im Spiel Erster gegen Zweiter in der Verbandsliga durch einen Sieg Meister und spielt in der nächsten Saison in der Badenliga. Zu diesem entscheidenden Spiel könnte das Trainerteam Grössl/Metzler wieder auf einen fast kompletten Kader zurückgreifen. Die Blessuren der Kurzzeit-Verletzten waren geheilt oder die Jungs haben die Zähne zusammengebissen. Jörn Thore Döding vertrat den verletzten Stammtorhüter Benjamin Gärtner (Muskelfaserriss).

Beide Mannschaften tasteten sich die ersten Minuten ab, nach 5 Minuten war der Spielstand 2:2 ausgeglichen. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Heisemer Jungs die Führung und gaben diese bis zum Schlusspfiff nicht mehr ab. Jedoch verlangte der TSV Rot dem Tabellenführer alles ab. Die SGL verschaffte sich in der 1. Hälfte ein sicheres Polster, auf der Tribüne war man sich aber nie sicher, dass man sich nun zurücklehnen konnte. Der TSV Rot stellte wie die Bergsträßer eine sichere, kompakte Abwehr, was es unheimlich schwer machte Tore zu erzielen. Mit einer 15:11 Führung im Rücken ging die SG Leutershausen 1b  in die Kabine.

Der SGL Tross begann mit Wiederanpfiff sofort wieder zu rollen, es wurden gleich 2 Tore vorgelegt, die Roten spielten mit einer sicheren Führung im Rücken stark auf, Maxi Hornstein und Felix Hildenbeutel netzen im gesamten Spiel sicher ein, Peter Mohr hatte bei seinen 6 Siebenmeter Toren eine 100% Quote. Auf Seiten des TSV Rot netzte Toptorschütze Dominic Steinhauser mit 8 Toren gerade in der zweiten Hälfte immer wieder sicher ein. Mit Beginn der Primetime konnte Rot den Abstand auf 2 Tore verkürzen, aber die Heisemer legten gleich wieder nach, Rot hielt aber verbissen entgegen und erzielten noch das 24:23 ehe die SG Leutershausen bei offener Deckung mit einem 3:0 Lauf dem Tabellenzweiten den Zahn zog und mit 27:23 das Spiel gewann und nun nicht mehr einholbar die Tabellenführung festigte und Meister wurde.

Mit dem Schlusspfiff fielen sich Spieler, Verantwortliche um den Hals feierten ausgelassen die Meisterschaft. Eine sehr gut besuchte Heinrich Beck Halle spendete dem Meister tosenden Applaus. Gegen Ende der Runde machte es die SGL noch etwas spannend, zahlreiche Ausfälle in den letzten Spielen verlangte dem gesamten Team alles ab. Diese schwierigen Spiele meisterte das Team aber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Der breite und in der Tiefe sehr gut besetzte Kader der Roten machte auch dies möglich. Nicht zu vergessen ist auch die lange Verletzungsliste über die gesamte Saison. Die Mannschaft war mit Langzeitausfällen von Marvin Wachter (Kreuzbandriss), Luca Moringen (Kahnbeinbruch), Florian Baltz (Handbruch), Philipp Mack (Ellenbogen), Simon Schwerdtfeger (Schulter und Achillessehnenriss) die gesamte Saison schwer gebeutelt. Der Kader bleibt für die Badenliga komplett zusammen und freut sich schon auf die neue Saison.

SG Leutershausen II: Döding, Szél; Mohr (7/6), Klapdohr (4), Hildenbeutel (7), Müller (2), Mack. R. Fitzer, Drommer (1), L. Moringen, Baltz, Hornstein (6).

TSV Rot: Steger, Linder (ab 52.); Freiseis (5), Wege, Bellemann (3), Weis, Thome, T. Steinhauser (1), Kögler (3), D. Steinhauser (8), Stegmüller (1), Wacker, Körner (2), Grün.

Jürgen Fitzer