1. Mannschaft: Erfolgreicher Start ins neue Jahr; Heimerfolg gegen Knielingen

0
333

1. Mannschaft: Erfolgreicher Start ins neue Jahr; Heimerfolg gegen Knielingen

In einer engen und bis zum Ende hochspannenden Badenliga-Begegnung behielt die TSG Eintracht Plankstadt gegen den TV Knielingen mit 34:32 (18:18) die Oberhand. Während der gesamten 60 Minuten konnte sich dabei keiner der beiden Kontrahenten auf mehr als drei Treffer absetzen.

Zu Beginn hatten die Gäste aus Karlsruhe zunächst leichte Vorteile, legten immer wieder vor (1:2/ 3.; 3:4/ 6.). Plankstadt, das neben dem schon länger verletzten Nico Schöffel auch auf den erkrankten Timo Munz verzichten musste, zog aber jeweils nach und hielt das Spiel ausgeglichen (7:7/ 14.), konnte im Anschluss nach einem Treffer von Maximilian Denne die Führung übernehmen. Es blieb aber ein enger Schlagabtausch. Nach einem Doppelschlag von Julian Maier und Nicolas Großhans lagen die Hausherren erstmals mit zwei Treffern in Front (14:12/ 22.), doch auch diese Führung hatte nur kurz Bestand – Pascal Montag glich wieder aus (14:14/ 25.). Kurz vor der Pause brachte Knielingens Haupttorschütze Sven Walther (10 Tore) seine Mannschaft wieder in Front (17:18/ 30.), Plankstadt bekam aber in den letzten Sekunden noch einen Strafwurf zugesprochen, den Denne verwandelte. Somit verabschiedeten sich die Teams beim Stand von 18:18 in die Kabine.

Dieselben beiden Spieler waren es dann auch, die den Torreigen in Hälfte zwei eröffneten. Zunächst war Walther für den TV erfolgreich, dann Denne für die TSG Eintracht. Im Anschluss stabilisierte sich dann aber die Wölfe-Abwehr, Bälle wurden erobert und in eigene Treffer umgemünzt – es resultierte die erste drei-Tore-Führung der Partie (22:19/ 35.). Diese war aber schnell wieder Geschichte, die Gäste konterten wiederum mit einem 3:0-Lauf und glichen abermals aus (22:22/ 38.). Nach dem 23:24 von Kornej Tjart lag Plankstadt gute 20 Minuten vor dem Ende sogar in Rückstand, doch sollte dies die letzte Knielinger Führung in diesem Spiel gewesen sein. Max Denne verwandelte den nächsten Siebenmeter und Björn Koffeman, der die meiste Zeit die vakante Rechtsaußen-Position übernahm, brachte seine Farben mit zwei Toren in Folge in Front (26:25/ 43.). Doch jetzt wurde es erst so richtig spannend, zehn Minuten vor dem Abpfiff stand es wieder Unentschieden (28:28). In der Schlussphase schienen die Wölfe aber die größeren Reserven zu haben, die Gäste fanden kaum noch einen Weg durch die Abwehrreihe und wenn doch, entschärfte TSG Eintracht-Keeper André Treiber das meiste, was auf sein Tor zugeflogen kam. Vorne waren es die Plankstädter Goalgetter Dario Tokur und Nicolas Großhans (beide 8 Tore), die die nächsten vier Tore für das Wolfsrudel erzielten und ihr Team so auf die Siegerstraße brachten (32:29/ 56.). Bis zum Spielende wurde der Vorsprung gehalten, das 34:31 durch Koffeman entschied die Partie dann endgültig.

Durch den Sieg schiebt sich die TSG Eintracht nun auf Platz drei der Tabelle und hat nächste Woche die Möglichkeit, sich sogar auf Rang zwei zu verbessern. Dann komm der Tabellenführer HC Neuenbürg zum Spitzenspiel in die Mehrzweckhalle (Sonntag, 20.01. / 16:30 Uhr). 

TSG Eintracht: Treiber, Bodenseh; Pristl, Maier (2), Skasik, Tokur (8), Koffeman (6/1), Großhans (8), Verclas, Stadler (3), Denne (7/2), Kemptner 

nt