DHB-Einladung für fünf Junglöwen

0
227

DHB-Einladung für fünf Junglöwen

Im Nachwuchsbereich der Rhein-Neckar Löwen werden Spieler bereits ab der C-Jugend für den Leistungssport geformt. Es sind viele Jahre intensive Ausbildung erforderlich, bis es ein Handballer im besten Fall in den Profibereich schafft. Gute Grundlagen für eine erfolgreiche Karriere besitzen aus der B-Jugend gleich fünf Junglöwen, die auch beim Deutschen Handball-Bund (DHB) Aufmerksamkeit erlangt haben und von Chef-Bundestrainer Jochen Beppler und Talentcoach Carsten Klavehn für Sichtungslehrgänge Ende März in Warendorf nominiert wurden.

Vier davon – Mats Grupe, Robert Kraß, Lion Zacharias und Hannes Weindl – gehören mindestens seit der C-Jugend der badischen Talentschmiede an. Robert Kraß kam sogar schon als D-Jugendlicher zu den Junglöwen. Württembergische Herkunft hat Luk Bartsch, der das Löwen-Quintett für den DHB komplettiert.

Noch nie wurden so viele Nachwuchsakteure von den Löwen auf einen Schlag nominiert, die schon in der C-Jugend für den Verein aktiv waren. Damit wirft die gute wie intensive Nachwuchsarbeit weitere Früchte ab.

Bei den Einheiten vom 24. bis 27. und 27. bis 30. März steht die Sichtung der potenziellen Nationalspieler im Vordergrund. Insgesamt 36 Akteure wurden hierfür eingeladen, weitere 14 stehen im Reservekader und können auf Abruf nachnominiert werden.