„Wir wollen dem Favoriten so lange wie möglich Paroli bieten“


Zum Abschluss der Saison 2016/17 findet am Samstag, 6. Mai 2017 das Pokalfinale des Handballkreises Karlsruhe der Damen und Herren in Ettlingen statt.

Wir haben im Vorfeld der beiden Finalspiele, in denen bei den Damen um 16.45 Uhr der Landesligist TG Eggenstein und der aktuelle Verbandsligazweite TSV Rintheim aufeinander treffen, mit den Verantwortlichen unterhalten. Im Finale der Herren treffen um 19 Uhr der Gastgeber HSG Ettlingen/Bruchhausen und der Badenligist  und Titelverteidiger SG Stutensee-Weingarten aufeinander.

Handball-Baden: Das Finale ist der Abschluss der Runde 2016/2917. Wie fällt euer Fazit der vergangen Runde aus?

Tim Knoll (SG Stutensee-Weingarten): Mit der aktuellen Saison sind wir zufrieden. Eine Entwicklung zur Runde zuvor ist erkennbar, im Vergleich zum Vorjahr war der Nichtabstieg 4 Spieltage vor Ende schon sicher und nicht erst am Letzten. Natürlich hätten wir noch 1-2 Plätze weiter vorne stehen können, aber man braucht ja auch noch Luft nach oben.

Screen_Shot_2016-09-25_at_11.53.47Roland Mächtel (Trainer HSG Ettlingen/Bruchhausen): Nachdem wir mit 4:0 Punkten einen guten Saisonstart hingelegt hatten, zeigte sich schnell, dass das Niveau in der Verbandsliga um einiges höher wie in der Landesliga ist. Bis auf den Meister Neuenbürg sind alle Mannschaften ganz nahe beieinander und Kleinigkeiten entscheiden die Spiele. Nachdem gleich zu Beginn der Runde sich mit Frauendorf und Espe zwei zentrale Spieler langfristig verletzten und auch andere Spieler immer wieder berufs- und studienbedingt fehlten, kamen wir in einen Negativtrend, der uns zum Ende der Vorrunde tief in den Tabellenkeller auf einen Abstiegsplatz führte. Nachdem sich zu Weihnachten mit Alex Ostrowski ein erfahrener Torhüter uns angeschlossen hat und auch unsere Langzeitverletzten wieder zur normalen Form gefunden haben, war eine Aufholjagd von Nöten, um einige Plätze gut zu machen. Eindrucksvoll schafften die Jungs, auch auswärts mit Unentschieden in Neuenbürg und Dossenheim, tolle Ergebnisse und blieben 8 Spiele in Folge ungeschlagen. Heimsiege mit einem Tor Unterschied gegen den Lokalrivalen Langensteinbach und den Badenliga Absteiger aus Rot waren sicherlich Höhepunkte der Rückrunde. Mit einem Heimsieg im vorletzten Heimspiel gegen die SG Leutershausen 2 schaffte es die Mannschaft endgültig, das Abstiegsgespenst zu vertreiben. Verein, Mannschaft und Trainer haben sich in der zweiten Hälfte der Saison als Einheit präsentiert.

Handball-Baden: Was erwartet ihr euch von den Finalspielen, wie schätzt ihr eure Chancen ein?

Roland Mächtel (Trainer HSG Ettlingen/Bruchhausen): Mit der SG Stutensee/Weingarten kommt ein erfahrener Badenligist in die Ernst Kühn Halle. Die Mannschaft von Trainerkollege Steffen Bechtler hat eine sehr gute Runde gespielt und endet auf einem vorderen Tabellenplatz. Schon deshalb ist sie klarer Favorit für dieses Spiel. Dazu werden mit Lukas Ehrmann und Hannes Röpcke zwei Spieler abwesenheitsbedingt leider nicht mitspielen können, was eine weitere Schwächung bedeutet. Trotzdem wollen wir dem Favoriten natürlich so lange wie möglich Parolie und den Zuschauern, die hoffentlich zahlreich zu diesem Event erscheinen, einen tollen Handballabend bieten.

Tim_Knoll-218x300Tim Knoll (SG Stutensee-Weingarten): Wir möchten das Finale gewinnen und unseren Titel verteidigen. Mit dem Gegner Ettlingen/Bruchhausen haben wir aber eine nicht einfache Aufgabe zu lösen. In Verbindung mit dem Heimrecht werden sie mit Sicherheit alles daran setzen uns zu schlagen. Ich erwarte ein enges und spannendes Spiel.

Handball-Baden: Könnt ihr uns bereits etwas zur kommenden Runde mitteilen? Gibt es Veränderungen im Kader und wie sieht eure Zielsetzung für die kommende Runde aus?

Tim Knoll (SG Stutensee-Weingarten): Wir konnten fast den kompletten Kader für nächstes Jahr zusammenhalten und mit den schon feststehenden Neuzugängen Johannes Heiß und Marvin Morlock gezielt von außen sehr gut verstärken. Dazu kommen noch mehrere Eigengewächse, die aus der Jugend kommen bzw. nächstes Jahr noch A-Jugend spielen können. Hier werden wir unseren Weg weitergehen und verstärkt junge Talente versuchen in die Herrenmannschaften einzubinden. Als Ziel für nächstes Jahr sehe ich Platz 3-5.

Roland Mächtel (Trainer HSG Ettlingen/Bruchhausen):  Mit Julian Frauendorf, Lukas Ehrmann und Dirk Ibbach verlassen uns aus unterschiedlichen Gründen gleich drei sehr wichtige Stützen unseres Teams. Dies bedauere ich und alle Verantwortlichen der HSG sehr. Nicht nur sportlich, auch menschlich ein großer Verlust. Es wird sehr schwer, sie zu ersetzen. Der Anspruch, den ich selbst an mich habe, ist, junge Spieler an das Niveau der ersten Mannschft heran zu führen, um diese Lücken zu schließen. Mit Finn Max Röpcke und Felix Spohn werden zwei Weltreisende dem Kader wieder zur Verfügung stehen. Mit Sebastin Maak und Christoph Bregler stehen weitere talentierte Spieler auf der Schwelle zur ersten Mannschaft. Ebenso das ein oder andere Talent aus der A-Jugend. Dies alleine wird kurzfristig aber nicht ausreichen, um in der Verbandsliga mit den sehr breit aufgestellten Mannschaften, besonders aus den nördlichen Handballkreisen, mithalten zu können. Deshalb sind die Verantwortlichen jetzt im Gespräch mit potenziellen Verstärkungen, die allerdings auch zu 100 % zur Philosophie der HSG stehen müssen.

Handball-Baden: Vielen Dank für eure Einschätzungen. 

Samstag, 6. Mai 2017, Franz-Kühn Halle Ettlingen-Bruchhausen

16:00 Finale Damen: TG Eggenstein – TSV Rintheim 

19:00 Finale Herren: HSG Ettlingen / Bruchhauses – SG Stutensee-Weingarten 

Das könnte dich auch interessieren:

Ein starke Mannschaftsleistung bescherte Stutensee... Badenliga Männer:       SG Stutensee-Weingarten   :     TSV Birkenau      27:22      (11:10)   Am späten Sonntagnachmittag empfing die SG S...
Großsachsen mit viel Leidenschaft und Wille zum ve...     Großsachsen mit viel Leidenschaft und Wille zum verdienten Heimsieg TVG Großsachsen-TV Gelnhausen 27:26 (12:10)   Es war eng, es wa...
Löwen geben sich im Derby keine Blöße Badenliga Männer SG Heddesheim I gegen TV Friedrichsfeld               33:22 Aufstellung: Niki Hoffmann, Robert Dulina, Nikola Pugar, David Walz...
Glückliches aber nicht unverdientes Unentschieden ... Badenliga Frauen SG Heddesheim I gegen SG Nußloch                         24:24 Aufstellung: Michaela Gärtner, Jaqueline Kurch, Yvonne Stöhr, An...

Kommentare