Umkämpfter Auswärtssieg beim TSV Buchen

0
184
TG Laudenbach
www.tgl-handball.de


Am Samstagabend lieferten sich die Handballer der TG Laudenbach ein wahrhaftiges „Show-Down“ beim TSV Buchen und konnten am Ende mit einem 33:30 Sieg die Punkte mit nach Hause nehmen. Bis zum 3:3 nach 5 Minuten war das Spiel ausgeglichen, wobei auf beiden Seiten die Abwehrreihen eher an einen extrem löchrigen Schweizer Käse erinnerten.

Laudenbach fand nun ins Spiel und Volk mit einem Doppelpack, Leide und der an diesem Tag treffsichere und gut aufgelegte Boppel erhöhten auf 7:3, danach waren aber die Gastgeber am Zug. Im Angriff schlichen sich bei der TGL vermehrt Fehler ein und Buchen nutzte die vielen Schwachstellen in der Abwehr gnadenlos aus. Beim 9:9 nach 15 Minuten war das Spiel wieder offen. Nun waren es die gastgebenden Schmitt und Röckel, die von der TGL nicht in den Griff zu bekommen waren und den TSV Buchen in Führung schossen. Beim Stand von 18:15 wurden die Seiten gewechselt.
Zu Beginn der zweiten Hälfte marschierte Buchen unaufhaltsam weiter und zog auf 21:17 davon. Laudenbach stellte nun die bis zu diesem Zeitpunkt unglückliche Abwehr auf eine offensivere 5:1 Deckungsvariante um. Diese Maßnahme schien zu fruchten, zumindest konnte die TGL in der Folgezeit die Buchener vermehrt zu Fehlern zwingen und die daraus resultierenden Ballgewinne wurden in Tore umgemünzt. Volk, Teurer und Wilkening trafen im Angriff und nach 40 Spielminuten glich die TGL zum 22:22 aus. Beide Mannschaften waren nun im Kämpfermodus und das Spiel wurde härter. Die TGL stand teilweise nur zu dritt auf der Platte, lies sich aber nicht beeindrucken. Dem Gegner wurde leidenschaftlich Paroli geboten und netzte der TSV Buchen ein, glich die TGL im Gegenzug direkt aus. Das Spiel stand auf des „Messers Schneide“ aber angeführt von einem spielwitzigen Leide im Angriff und einem granatenstarken Fischer, der sein Gehäuse mehr als vernagelte, zog die TGL davon. Nach 50 Minuten lag Laudenbach mit zwei Toren in Führung, aber die Gastgeber gaben nicht auf. Durch den abgezockten Schupp im Angriff wurde der Vorsprung auf 29:33 ausgebaut und der Sieg eingefahren.
TG Laudenbach: Fischer, Roll und Hähnel im Tor; Schupp (1), Volk (5), Leide (3), Wilkening (5), Büntig (2), Teurer (4), Boppel (3), Hähnel (2), Jumic (7/3), Mix (1).