TVI ist im „Flow“ Tabellenführer Durlach gegen Ispringen auf verlorenem Posten

0
581
TV Ispringen
http://www.ispringer-handballfreunde.de

TVI ist im „Flow“
Tabellenführer Durlach gegen Ispringen auf verlorenem Posten

Es läuft. Kurz und knapp kann man das momentan bei den Handballern des TVI so sagen. Beim Tabellenführer aus Durlach siegte der TVI nach einer überzeugenden Vorstellung mit 28:33 Toren und feierte den vierten Sieg in Folge. Dabei waren die Voraussetzungen nicht die Besten, den Andi Schneider musste wegen Rückenproblemen passen. Dennoch begann der TVI wie die Feuerwehr. Die Abwehr stand robust, Konter liefen wie am Schnürchen und am Kreis wirbelte Kevin Reich nach Traumpässen von Jan Schneider wie von der Tarantel gestochen. Durlach, dass wie kaum ein Team in der Liga über eine Reihe von hochgewachsenen Rückraumspielern verfügt tat sich enorm schwer gegen die flinken Ispringer und beim Stande von 9:13 war ersichtlich, dass tatsächlich für den TVI was drin ist. Dann allerdings ließ man im Angriff viele gute Chancen liegen, konnte in den letzten 5 Minuten vor der Pause keinen Treffer mehr erzielen und Durlach nutzte die Gunst der Stunde um auf 12:13 zu verkürzen. Doch der TVI ließ sich nicht beirren. Nach dem Wechsel lief das Ispringer Angriffsspiel wieder. Steffen Kunz, Dennis Kehm und Marvin Härter gelangen sehenswerte Treffer aus dem Rückraum, Kevin Reich glänzte nach wie vor in Abwehr und Angriff und die Konter wurden über Christian Bogner souverän verwandelt. So führte man zeitweise mit bis zu 4 Treffern, doch Durlach ließ sich nicht abschütteln und verkürzte kurz vor Schluss auf 2 Treffer und setzte mit einer offensive Deckung alles auf eine Karte. Ispringen aber in Form von Dennis Kehm behielt die Nerven, nutzte die vorhandenen Räume und siegte so verdient mit 33:28 beim Tabellenführer. Mit nunmehr 11:9 Zählern befindet sich der TVI weiter auf dem Vormarsch, die Hypothek der 3 Minuszähler wiegt aber nach wie vor schwer. Ohne dieses Hemmnis läge man mit guten Aussichten auf die Verbandsligaqualifikation punktgleich mit Durlach auf Rang 2. Aber hätte hätte Fahradkette, jetzt ist wie es ist.

Sonntag muss TVI weiter nachlegen
Gegen die Spielgemeinschaft Stutensee/Weingarten zählt nur ein Sieg

Am kommenden Sonntag um 17:00 Uhr geht es für den TVI weiter im Kampf um die ersten 6 Plätze, die zur Teilnahme an der neu gegründeten Verbandsliga berechtigen. Zu Gast ist nicht der Nikolaus, sondern die Spielgemeinschaft Stutensee/Weingarten II. Diese Truppe ist sowas wie ein Überraschungsei, man weiß nicht, was drin ist. Unterschätzen darf man die Karlsruher auf keinen Fall, sonst gibt es ein böses Erwachen. Der TVI freut sich aber auf „nikolausische“ Unterstützung.