TV Knielingen in Heddesheim hart gelandet

0
473
TV Knielingen
www.tvknielingen-handball.de

Unnötige Knielinger Niederlage


Heddesheim/Karlsruhe. Das zweite Spiel in Folge verlor der TV Knielingen in Heddesheim. Nach dem 21:26 (11:13) fuhr man ohne Punkte nach Hause.

Die Anfangsminuten waren dem vorangegangenen Spiel gegen Hardheim nicht unähnlich. In der Abwehr war man nicht gleich präsent und kassierte in den ersten zehn Spielminuten bereits sieben Gegentore. Immerhin traf man im Angriff und kompensierte die zunächst durchwachsene Defensivleistung. Mit dem 7:7 stellten die Knielinger den Gleichstand her (12.). In der Folge konnte sich keine Mannschaft absetzen. Die Gastgeber legten zwar jeweils ein bis zwei Tore immer wieder vor, doch Knielingen blieb dran. Allerdings zogen die Gastgeber noch vor der Pause etwas weg (8:11). Die Fächerstädter kamen aber immer wieder zu guten Wurfmöglichkeiten und so gab es keine frühe Vorentscheidung für Heddesheim.

Nach der Pause waren es die Männer von Jochen Werling die sich besser in Szene setzen konnten. Die Abwehr stand jetzt wieder sehr stabil und kompromisslos. Auch im Angriff trafen die Knielinger zunächst viele gute Entscheidungen. In der 47. Spielminute führten die Männer aus dem Karlsruher Westen mit 20:19. Danach wehrten sie zwei weitere Angriffe der Heddesheimer ab. In dieser Phase hätte eine Entscheidung für den TVK fallen können, doch nun ließ man im Angriff gute Möglichkeiten liegen. Die ambitionierten Gastgeber drehten das Spiel und aus einer knappen Führung erwuchs ein deutlicher Knielinger Rückstand (20:24). In zehn Minuten gelang den Knielingern dabei kein Tor, wobei man mehrere 100-prozentige Chancen nicht zu nutzen verstand. Heddesheim bestrafte die Knielinger Unzulänglichkeiten jeweils und steuerte am Ende einem klaren Heimsieg entgegen.

TVK-Coach Jochen Werling ärgerte sich: „Wir laden den Gegner, den wir eigentlich im Griff haben, in den letzten 15 Minuten durch technische Fehler und schlechte Chancenauswertung förmlich ein. In den zehn entscheidenden Minuten lief bei uns alles falsch, was falsch laufen konnte. Dann kommt so ein Ergebnis zustande. Insgesamt haben wir kein gutes Spiel gezeigt. Das war aber dennoch eine völlig unnötige Niederlage, denn wir sind 50 Minuten ebenbürtig gewesen. Jetzt sind wir wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet und müssen uns nach zwei Niederlagen das nötige Selbstbewusstsein erst wieder erarbeiten.“

Am kommenden Sonntag kommt kein Aufbaugegner in die Knielinger Halle. Der TSV Viernheim hat aktuell einen guten Lauf und die Knielinger müssen sich deutlich steigern, um weitere Punkte zu sammeln. „Für mich gehört Viernheim zu den „Top Drei“ der Liga. Da muss bei uns alles passen, damit die Punkte in Knielingen bleiben. Von der ersten bis zur letzten Spielminute können wir uns keine Auszeiten gönnen.“, erklärt Jochen Werling.

Aufstellung TV Knielingen:
Pascal Fuchs (Tor), Benjamin Sartorius (Tor), Pascal Montag (5), Felix Wald (2), Phillip Ast, Dennis Estedt (1), Tim Kusterer (1), Robin Hildenbrand, Kornej Tjart (6), Sven Walther (4/3), Jochen Rabsch, Lukas Metzger, Yann Majunke (1), Yann Hippert (1).