Trotz schwachem Spiel gewinnt Neuenbürg in der Handball-Oberliga auch das Verfolgerduell

0
662
Der entscheidende Mann im Neuenbürger Team war im Söflingen Torhüter Florin Panazan, Foto: PZ-Archiv/ Becker
Der entscheidende Mann im Neuenbürger Team war im Söflingen Torhüter Florin Panazan, Foto: PZ-Archiv/ Becker

Söflingen/Neuenbürg. Der Höhenflug des Aufsteigers HC Neuenbürg in der Handball-Oberliga geht weiter. Jetzt haben die Ballwerfer aus dem Enztal auch das Verfolgerduell beim Tabellendritten TSG Söflingen mit 24:22 (10:13) für sich entschieden, liegt derzeit sogar auf Platz drei. Der Erfolg gegen Söflingen war zugleich Schützenhilfe für den Tabellenführer SG Pforzheim/Eutingen.
Nach der Partie konnte Achim Frautz nur den Kopf schütteln. „Es war ein hundsmiserables Spiel und wir haben glücklich gewonnen.“ Die Freude am Sieg und an der guten Tabellenplatzierung trübte das aber kaum. „Wir haben jetzt fünfmal auswärts gespielt und dabei 9:1 Punkte geholt. Wahnsinn“, frohlockte der Neuenbürger Co-Trainer. Dabei war der HCN ganz schlecht ins Spiel gestartet. „Wir haben offensiv überhaupt nicht stattgefunden“, so Frautz über sein Team, das mit der Söflinger 3-2-1-Abwehr größte Probleme hatte. Dabei sei alles besprochen gewesen. Aber im Spiel habe man kaum etwas davon umgesetzt.
Neuenbürger Abwehr stand
Zum Glück arbeitete das Team am anderen Ende der Halle deutlich besser. Die Neuenbürger Abwehr stand. Und was durchkam, war eine Beute von Florin Panazan. Der Keeper machte rund 15 Großchancen der Söflinger zunichte. Auch der Angriff fand sich nach der Pause besser zurück, angeführt vom besten Torschützen Marco Langjahr. Nach 46 Minuten brachte Xaver Nitzke den HCN erstmals in Front, als es kurz vor Spielende erstmals eine Zwei-Tore-Führung gab, war das die Entscheidung. Eine genaue Statistik der gestrigen Partie gibt es nicht, weil in der Söflinger Halle die Technik streikte.
HCN 2000: Panazan, Krettek, Nitzke 4, von Witzleben, Kern 1, Karasinski 3, Blum 1, Kraus 1, Angrick 1, Unser, Kracht 2/1, P. Burkhardt 1, Langjahr 8 und Bäuerlein 2.