Trotz Niederlage ein positives Signal

0
469
SG Heddesheim
www.sg-heddesheim.de

SG Heddesheim I gegen TV Willstädt 29:30

Trotz Niederlage ein positives Signal

Schade! Philipp Badent hatte 30 Sekunden vor Spielende die Möglichkeit zur Heddesheimer Führung. Die Schiedsrichter erkannten keine Behinderung und so konnten die Gäste am Ende einen glücklichen Auswärtssieg verbuchen.

Willstädt verfügt über eine schlagkräftige Mannschaft, deren Anspruch es ist, um den Aufstieg mitzuspielen. An diesem Abend hatten wir die Truppe am Rande einer Niederlage, und daraus muss man jetzt möglichst viele positive Erkenntnisse mitnehmen. Willstädt hatte von Beginn an leichte Vorteile, lag abgesehen vom zwischenzeitlichen 1:1 durch Philipp Badent auch immer in Führung, aber die Jungs von Peter Jano ließen sichjj dadurch nicht beirren und hielten kräftig dagegen. Ein erstes Ausrufezeichen zwischen der 11. Und 15. Minute. Dominik Seberske, Philipp Badent und Giuseppe Capizzi (2) drehen den 6:8 Rückstand in eine 10:8 Führung. Willstädt kontert, legt seinerseits auf 10:13 vor und führt auch zur Pause mit 13:17.

Und nach der Pause suchen die Loewen weiter ihre Chance. Die Mischung aus Jung und ERfahrung passt. Nikola Pugar überzeugt im Rückraum, erzielt dabei auch fünf blitzsaubere Tore und Philipp Badent, ebenfalls fünffacher Torschütze erzielt in der 35. Minute den Anschlußtreffer zum 17:18. Der starke Gegner erlaubt keine Erholungsphase und die Bank ist dünn besetzt, aber unter dem Jubel der Fans werden die Loewen zunehmen selbstbewusster und spielen bis zur 49. Minute eine 27:22 Führung heraus. In den Schlußminuten macht sich dann doch etwas der bis dahin betriebene Aufwand bemerkbar. Unter dem zunehmenden Druck schleichen sich Fehler ein und so kommt Willstädt wieder heran und übernimmt in der 58. Minute erstmals wieder die Führung (28:29). Nikola Pugar kann postwendend ausgleichen und die Schlußsekunden sind ja bereits beschrieben.

Aufstellung: R. Sowden, R. Dulina, S. Geider, T. Seel 2, N. Pugar 5, G. Capizzi 3, Ph. Badent 5, D. Kernaja 3, S. Pagliara, D. Welter-Seberske 9/4, M. Doll 2