Souveräner Heimsieg gegen Walzbachtal

0
136

Verletzungspech bleibt A-Jugend treu
TV Sulzfeld – HSG Walbachtal 26:20

Nach der langen Winterpause ging es für unsere A-Jugend nun endlich wieder los. Und das gleich gegen die Mannschaft der HSG Walzbachtal, was per se schon eine gewisse Brisanz versprach.
Obwohl sich die Liste der Verletzten Spieler während der Winterpause bis auf die langzeitverletzten Niklas Sebert und Owen Mühlhauser reduzierte, traf es am Dienstag Niklas Blaschke im Training. Er knickte mit dem linken Bein so stark um, dass der Knöchel sofort anschwoll und allen war klar, dass er am Samstag nicht auflaufen würde. Daher war das ganze Team positiv überrascht, als er doch auf die Zähne biss und die Schuhe schnürte. Respekt!
Die Partie startete wie erwartet mit einem offenen Schlagabtausch. Während wir ungewohnt mit einer 6:0 – Abwehrformationen begannen, fehlten uns die Ballgewinne und die einfachen Tore, um uns absetzen zu können. Die körperlich stark überlegenen Gäste schafften es aber nicht sich entscheidend durch zu setzen, weshalb es nach 10 Minuten 5:5 und nach 25 Minuten 10:10 hieß. Erst mit der Umstellung auf eine offensivere Abwehrvariante konnten wir uns beim 13:10 erstmals etwas absetzen und gingen dann leider nur mit 13:12 in die Pause.
Nach dem Beginn der 2. Hälfte entschied sich das Trainergespann Peter Rothbart ins Tor zu stellen. Obwohl er die ganze Woche grippebedingt fehlte und noch nicht richtig fit war, erwies sich diese Entscheidung als goldrichtig. Wir konnten uns zwar zunächst nicht mehr als 2 Tore absetzen (14:12, 15:13, 18:16), aber dennoch schien das Team sich sicherer zu fühlen. In der 48 Minute schafften es die Walzbachtaler letztmalig zum 19:19 auszugleichen. Dann starteten wir einen 5:0-Lauf zum 24:19 und entschieden die Partie souverän. Vor allem Peter im Tor, der wieder 4 Strafwürfe der Walzbachtaler parierte (wir erinnern uns: im Hinspiel waren es 5!!!), erwies sich erneut als unüberwindbare Hürde. Auch taktisch wie spielerisch waren wir unseren Gästen erneut überlegen, die aus ihrer körperlichen Stärke kein Kapital schlagen konnten.
Nun müssen wir am 02.02. um 15.30 Uhr bei der JSG Rot/Malsch im Kellerduell der Badenliga antreten. Da wir nun wieder vollzählig antreten können, hoffen wir auch etwas zählbares aus Rot mitnehmen zu können, um uns in der Tabelle weiter nach oben zu arbeiten.
es spielten: Paul Bardon, Peter Rothbart (beide im Tor), Jonas Ulrich (4/2), Niklas Blaschke (2), Maximilian Kolb, Balazs Stadtmüller (5), Kristof Für, Anastasius Kolb (2), Luis Faulhaber (3), Felix Diefenbacher (5), Simon Barth, Moritz Bauer (5)