SG Leutershausen 1b verliert 25:29 gegen Viernheim

0
283
SG Leutershausen
www.sgl-verein.de

Im Derby gegen den TSV Viernheim verloren die Badenliga Herren der SG Leutershausen in eigener Halle mit 25:29. Die Mannschaft um das Trainerteam zeigte zwar eine bessere Leistung als im Spiel gegen Heddesheim. Es gelang ihr allerdings nicht dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken, die Fehlerquote war am Ende wieder mal der Knackpunkt.


Beide Teams wollten von Beginn an das Heft in die Hand nehmen, den Gästen aus Viernheim gelang dies etwas besser, die Hausherren kämpften sich nach 10 Minuten zum 4:5 heran. Die Heisemer kamen nun etwas besser zurecht, hatten etwas mehr vom Spiel kamen aber immer nur bis auf ein Tor an die Gäste ran. Mitte der ersten Hälfte konnte sich der TSV, begünstigt durch einige Fehlwürfe einen 4 Tore Vorsprung erarbeiten, kurz vor Ende der Halbzeit netzten die Teufel zum 16:19 Halbzeitstand ein.
Mit Wiederbeginn der Partie dauerte es 6 Minuten bis der erste Treffer in der zweiten Halbzeit viel, Viernheim erzielte das 16:20. In der Folge des Spiels taten sich die Hausherren schwer einen Treffer zu erzielen. Die Viernheimer nutzten dies konsequent aus und konnten sich Mitte der zweiten Hälfte auf 18:24 absetzen. Die Hausherren versuchten nun noch das Beste zu machen und kamen wieder besser ins Spiel fünf Minuten vor Ende der Partie wurde es mit dem 23:26 nochmal spannend. Die Roten Teufel warfen nochmal alles in die Waagschale, begünstigt durch Fehlwürfe auf Seiten der Roten und entscheidenden Paraden des Viernheimer Torhüters Hoffmann spielten die Gäste die Partie souverän zu Ende und gewannen mit 25:29 das Derby.
Wie bei den letzten Spielen trauerte die Mannschaft um das Trainerteam Grössl / Fuhrer den zahlreichen eigenen Fehlern nach, es wäre heute mehr drin gewesen. Nun gilt es die Partie gegen den direkten Tabellennachbarn die HG Oftersheim/Schwetzingen 2 im Auswärtsspiel zu bezwingen.
SG Leutershausen II: Gärtner, Haslinger; Mohr (10/7), Streitberger, Hildenbeutel (1), Müller (1), Wachter (1), Mack, R. Fitzer, Drommer (2), L. Moringen (1), Hornstein (2), Stippel (2), Koch (5).
Jürgen Fitzer