Schwache Leistung bringt dem TVG eine verdiente Niederlage

0
284
TVG Großsachsen

HSG Dutenhofen-Münchholzhausen II-TVG Großsachsen 26:20 (13:10)

Leider konnte der TVG Großsachsen am Samstagabend in der Sporthalle Dutenhofen nicht an die Leistung vom vergangenen Wochenende gegen Leipzig anknüpfen. Am Ende setzte es für die Saasemer eine verdiente 26:20 (13:10) Niederlage die TVG-Trainer Stefan Pohl verärgerte: „Wir waren viel zu pomadig. Wetzlar war einfach gedankenschneller. Wir lassen viel zu viele freie Chancen liegen und erlauben uns eine Menge technischer Fehler. So kannst du nicht gewinnen“. In Führung lag der TVG das gesamte Spiel nicht. Trotzdem, nach relativ schwachem Beginn schaffte man mehrmals das Unentschieden. Der Treffer von Max Kehlenbach zum 10:10 (22.) sollte jedoch der letzte in Durchgang eins gewesen sein. Mit technischen Fehlern und Fehlwürfen ermöglichten man den Hausherren bis auf 13:10 wegzuziehen. Die Heimsieben rissen zwar selbst keine Bäume aus, aber eine solide Leistung reichte. Nach dem Pausenpfiff wurde es auf Seiten des TVG leider nicht wirklich besser. Beim 18:15 (45.) war man immer noch im Spiel was zu diesem Zeitpunkt besonders Torhüter Pascal Boudgoust zu verdanken war. Die Gastgeber zogen danach aber auf 21:15 (50.) davon. Damit war die Partie entschieden. Dem TVG Großsachsen fehlten an diesem Abend einfach die Mittel um die Partie doch noch zu drehen. Nochmal Stefan Pohl: „Wetzlar war einfach ruhiger und abgezockter und von jeder Position torgefährlich. In der 1. Halbzeit stellen wir eine gute Abwehr mit einem guten Torhüter. Trotzdem sind wir völlig unnötig zur Halbzeit drei Tore hinten weil wir uns viele Fehler im Angriff erlauben. In Halbzeit 2 wurde es nicht wirklich besser. Das war eine schwache Leistung von uns und eine verdiente Niederlage“. Weiter geht es am kommenden Wochenende mit der Auswärtspartie in Dresden. Die Sachsen stehen nur drei Zähler hinter dem TVG und hoffen mit einem Sieg weiter an die Saasemer heran zu kommen. Ein Sieg würde Großsachsen Luft verschaffen, bei einer Niederlage rutscht man wieder in die gefährdete Zone ab.

TVG Großsachsen: Boudgoust, Richter; Gunst, Meiser (3), Triebskorn (2/1), Schulz, Schneider, Kadel (1), Straub, Kehlenbach (4), Reisig (4/1), Hildebrandt (4), Ulrich (2).