Rückrundenauftakt in Dresden mit richtungsweisendem Charakter

0
352
TVG Großsachsen


Die Hinrunde der 3. Liga Mitte ist seit dem letzten Wochenende Geschichte. Der TVG Großsachsen belegt nach der Hinserie mit 13:17 Punkten Platz 12 in der Tabelle. Gerne hätte man ein paar Punkte mehr. Schaut man z.B. auf die Last-Second Punktverluste gegen Hanau und Leutershausen ist dies nicht verwunderlich. Allerdings darf man auch nicht vergessen das man mit dem Sieg in Groß-Bieberau oder dem überraschendem Punktgewinn in Nieder-Roden Zähler geholt hat die vorher nicht eingeplant waren. „Wenn alles optimal läuft haben wir 3-4 Punkte mehr auf dem Konto. Allerdings könnten es genauso gut drei oder vier weniger sein, dass dürfen wir nicht vergessen. Wir müssen damit momentan einfach zufrieden sein, auch wenn das sicherlich nicht immer einfach ist. Man darf nicht vergessen das wir drei Langzeitverletzte auf der Mittelposition haben. Das ist einfach eine schwere Hypothek“, so der Sportliche Leiter Thomas Zahn. In Dresden startet man nun mit der Partie gegen Elbflorenz II in die Rückrunde. Die Sachsen stehen einen Platz und drei Punkte hinter dem TVG, und haben nur einen Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Mit einem Sieg könnte der HC die Saasemer weiter nach unten ziehen, was die sicherlich mit aller Macht verhindern wollen. Das man in der Ballsport Arena nicht mal so im vorbeigehen gewinnt mussten auch schon die beiden Topteams der Liga anerkennen. Tabellenführer Großwallstadt landete mit Ach und Krach einen 24:23 Auswärtssieg, während die SG Leutershausen mit einer 33:34 Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten musste. Die nächsten beiden Wochen haben es für den TVG hin sich. Nach dem Dresden Spiel kommt der Vorletzte aus Northeim zum letzten Spiel des Jahres in die Sachsenhalle. Gestaltet man beide Partien erfolgreich kann man ganz entspannt Weihnachten feiern, bei zwei Niederlagen sieht das allerdings anders aus. Doch eins nach dem anderen. TVG-Trainer Stefan Pohl: „Das wird eine ganz schwierige und richtungsweisende Partie in Dresden. Beide Mannschaften stehen unter Druck. Elbflorenz sogar noch etwas mehr als wir. Wir wollen nicht mit in den Abstiegskampf gezogen werden und werden dafür alles geben. Ganz besonders freut es die Mannschaft das sie bei dieser weiten Fahrt von einem Fanbus unterstützt wird. Das ist keine Selbstverständlichkeit“. Der TVG Großsachsen hat nach Dresden eine Fanreise organisiert die bereits am Freitag startet. Neben den Eindrücken der Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt würde die Saasemer nur allzu gerne die Punkte mit zurück an die Bergstraße nehmen. Das würde das Wochenende dann wohl gänzlich abrunden.

Samstag 14.12.2019, 18.30 Uhr, HC Elbflorenz II-TVG Großsachsen, Ballsport Arena Dresden