Peter Mohr sichert der SG Leutershausen 1b Sekunden vor Abpfiff den 32:33 Sieg

0
70
SG Leutershausen
www.sgl-verein.de

Im Badenliga-Abstiegsduell der beiden 3. Liga Reserveteams HG Oftersheim / Schwetzingen 2 gegen SG Leutershausen 1b bezwangen die roten Teufel in der Nordstadthalle die Heimsieben mit 32:33. Beide Mannschaften kämpften die komplette Spieldauer und stemmten sich gegen eine drohende Niederlage.


Die HG O/S 2 netzte nach wenigen Sekunden zum 1:0 ein, die Roten hielten sofort dagegen und glichen aus. Die Zuschauer merkten sofort, dass sich beide Teams nicht schenken würden und sie sahen ein munteres, flottes Handballspiel. Die ersten 10 Minuten konnte sich keine Mannschaft absetzen, die Anspiele an den Kreis nutzte Raphael Fitzer mehrfach erfolgreich aus und schloss für die Roten erfolgreich ab, die Hallenuhr zeigte ein 8:9. Eine Zeitstrafe bei HG nutzten die Bergsträßer aus und erarbeitete sich mit dem 8:10 ein kleines Polster. Marvin Wachter markiert nach 20 Minuten das 11:15, eine Zeitstrafe auf Seiten der Roten nutzte nun die HG um etwas näher zu kommen. Beide Teams netzten immer wieder sicher ein, die Heimsieben machte nun nochmal Dampf und kam zur Halbzeit auf 18:20 ran, den Heisemer gelangen in dieser Phase keine Treffer.
Direkt nach Wiederanpfiff erzielte die HG das 19:20, die Bergsträßer antworteten umgehend mit dem 19:21. Die Partie nahm nun an Härte zu, auf Seiten der Heimsieben hagelte es im weiteren Verlauf einige Zeitstrafen, diese nutzte die SGL meistens aus. In der 35. Minute konnte die HG zum 22:22 ausgleichen, ging danach mit 25:23 in Führung ehe Maximilian Hornstein zur 40. Minute zum 25:25 ausglich. Die Teams kämpften verbissen um jeden Ball und netzten meist sicher ein, die HG überstand eine doppelte Unterzahl ohne Gegentreffer. Die Crunchtime läutete Maximilian Drommer mit dem 29:29 sicher ein. Drei Minuten vor Ende der Partie glich die HG O/S zum 31:31 aus. Am Ende gewannen die roten Teufel mit dem Siegtreffer von Peter Mohr Sekunden vor dem Schlusspfiff mit 32:33.
Das Team um die Trainer Grössl / Fuhrer belohnte sich im Gegensatz zu den letzten Spielen am Ende mit den 2 Punkten. Die Teufel kämpften in der Partie um jeden Ball, nahm die Aggressivität der HG an, hielt dagegen und zeigte wieder ihr spielerisches Potential. Eine sehr gute Mannschaftsleistung machte dieses Ergebnis möglich. Im nächsten Heimspiel am Sonntag, 16.2 um 18 Uhr in der Heinrich Beck Halle empfängt die SGL den Tabellendritten die SG Heidelsheim/Helmsheim, vielleicht klappt ja mit einer Überraschung.
SG Leutershausen II: Haslinger, Szél; Schwertfeger (1); Mohr (4/3), Streitberger, Janko, Wachter (4), Mack (1), R. Fitzer (4), Drommer (5), L. Moringen, Baltz (2), Hornstein (9), Koch (3).
Jürgen Fitzer