Löwen nach drittem Heimspiel im Soll

0
413
SG Heddesheim
www.sg-heddesheim.de

SG Heddesheim I gegen TV Willstädt   29:26

Mit ausgeglichenem Punktekonto sind die Löwen nach sechs Spielen weiter im Soll. Trainer Frank Schmiedel zeigte sich deshalb beim Pressegespräch sehr zufrieden und trauert den bisher durchaus schon möglichen ersten Auswärtspunkten nicht nach. „Irgendwann wird auch das klappen“!

Verlass war einmal mehr auf die Zuschauer, die die Löwen von der ersten bis zur letzten Minute lautstark unterstützten. Willstädt war der erwartet schwere Gegner und stand mit körperlicher Überlegenheit kompakt in einer defensiven Abwehr. Die Löwen, die krankheitsbedingt auf Sebastian Wingendorf verzichten und Steffen Wacker nur bedingt einsetzen konnten, versuchten das Spiel von Beginn an schnell zu machen, gingen auch immer wieder in Führung aber die Gäste ließen sich in der Anfangsphase nicht abschütteln und so dauerte es bis zur 12. Minute, bevor Neuzugang und Youngster Nicola Stabel, aufgrund der bereits erwähnten Ausfälle erstmals in der Startaufstellung mit zwei schönen Toren in Folge für einen Zwei-Tore-Vorsprung sorgte. Eine Zeitstrafe für Andreas Schmitt und zwei technische Fehler in Folge machten diesen Vorteil aber schnell wieder zunichte und brachten die Gäste sogar erstmals in Führung. Die Schlussphase der ersten Halbzeit war dann relativ hektisch. Ungewohnte technische Fehler und fahrlässiger Umgang mit einen freien Chancen wurden zum Glück von  Daniel Reber, der mit zahlreichen guten Paraden einer der Sieggaranten war, im Heddesheimer Tor ausgebügelt. Aus einem 10:10 in der 26. Minute machten Luca Pauli per Siebenmeter, Christian Buse und Nicola Stabel zum Jubel der Fans zur Pause dann doch noch ein 13:11 für die Löwen.

Christian Buse eröffnete mit seinem dritten Treffer dann auch die zweite Halbzeit, sechs weitere wichtige Tore sollten noch folgen. Das Spiel war weiter hart umkämpft. Zu viele leichte Fehler und fahrlässiger Umgang mit den sich bietenden Chancen verhinderten immer wieder einen größeren Vorsprung. Zum Glück zeigten auch die Gäste Nerven, aber nach 41 Minuten dann der zweite Rückstand (18:19). Unterzahl für die Gäste; Pauli vergibt den fälligen Siebenmeter. Es wird und bleibt eng. Beide Mannschaften suchen die Entscheidung. Die Löwen schaffen es immer wieder in Führung zu gehen, aber das Spiel bleibt eng. Nach Auszeit für die Löwen in der 54. Minute beim Stand von 24:24 dann kurze Deckung für Martin Doll. Dann der kurze aber enorm wichtige Einsatz von Christian Schemenauer. Mit dem gehaltenen Siebenmeter setzt er ein Zeichen. Christian Buse in Unterzahl, Steffen Wacker, ab der 38. Minute mit dabei und erneut Christian Buse bringen die Löwen endgültig auf Kurs. Der erlösende Treffer zum 28:24 dann durch Luca Pauli.

Am kommenden Wochenende steht ein weiteres Heimspiel auf dem Programm. Die Löwen erwarten die HSG Langenau/Elchingen. Auf dem Papier ein lösbare Aufgabe, aber die bisherigen Ergebnisse zeigen Woche für Woche, dass es in dieser Runde keine leichten Spiele geben wird. Auf dem Boden bleiben, in jeder Trainingseinheit hart arbeiten und keinen Gegner unterschätzen, dann braucht man in eigener Halle sicherlich keine Angst zu haben, wenn man wie in den bisherigen Spielen kämpferisch und spielerisch sein Potential abrufen kann.

Aufstellung: Schemenauer, Doll 4, Buse 9, Dubois, Geiger 2,  Hildenbeutel 3, Patzwald 2, Pauli 4/1, Wacker 2, Stabel 3, und Diefenbach  

Quelle: SG Heddesheim