Knielinger weiter auf Erfolgskurs

0
828

Klarer Heimsieg für Werling-Sieben


Karlsruhe-Knielingen. Einen klaren Sieg fuhr der TV Knielingen gegen die HSG St. Leon/Reilingen ein. Mit einer ganz starken Mannschaftsleistung gewann die Mannschaft von Spielertrainer Jochen Werling deutlich mit 36:24 (19:11). Als einzige Mannschaft der Badenliga sind die Männer aus dem Karlsruher Westen weiter ungeschlagen.

Tim Kusterer (Foto: Andreas Arndt)

Die Fächerstädter brauchten einige Minuten und waren dann aber im Spiel. Nach dem 1:3 (7. Spielminute) zog man schnell weg. Über 4:3, 7:4 und 13:8 war die Richtung bereits früh vorgegeben. Erneut profitierten die Knielinger von ihrer kompromisslosen Abwehrarbeit. So kamen die Gastgeber immer wieder zu schnellen und erfolgreichen Gegenstößen. Mit dem 18:10 durch Phillip Ast war der Vorsprung bereits auf acht Treffer angewachsen. Zur Pause war der angestrebte Heimsiegt des TVK vorgezeichnet. Wermutstropfen war dabei allerdings die frühe Verletzung von Abwehr-Ass Tim Kusterer, der danach nicht mehr eingesetzt werden konnte.

Auch in der zweiten Spielhälfte ließen die Knielinger nicht nach und waren weiter in allen Mannschaftsteilen dem ersatzgeschwächt angetretenen Gegner überlegen. Über die Zwischenstände 24:12, 26:13 und 34:22 bauten die Männer in Gelb den Vorsprung kontinuierlich aus. Zudem hatte Sven Walther bei sieben Versuchen von der Siebenmeterlinie eine 100-Prozent-Quote. Weitere fünf Feldtore steuerte er zum deutlichen Heimsieg bei und war somit erfolgreichster Werfer seines Teams.

Im weiteren Spielverlauf wechselte Jochen Werling durch. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Tim Kusterer improvisierte der TVK-Coach in der Defensive, was insgesamt dem Spiel seiner Mannschaft aber nicht abträglich war. Die Knielinger sind in der laufenden Spielzeit personell breiter Aufgestellt, was sich in der zweiten Spielhälfte dokumentierte und zum überdeutlichen Erfolg gegen St. Leon/Reilingen mit beitrug.

Gegen Spielende konnten die Gäste dennoch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Mit der Tordifferenz von zwölf Treffern waren sie am Ende letztlich noch gut bedient, auch weil die Knielinger wegen des hohen Vorsprungs nicht mehr ganz so konzentriert agierten.

Ein zufriedener Jochen Werling zog einen positive Bilanz des Spiels: „Heute haben wir auch in der Höhe verdient gewonnen. 24 Gegentore sind in der Badenliga völlig in Ordnung. Zum Ende hin konnten wir etwas das Gas raus nehmen.“

Aufstellung TV Knielingen:
Pascal Fuchs, Benjamin Sartorius, Pascal Montag (1), Felix Wald (1), Phillip Ast (3), Dennis Estedt, Tim Kusterer, Robin Hildenbrand (6), Kornej Tjart (4), Sven Walther (12/7), Jochen Rabsch (5), Lukas Metzger (3), Yann Majunke, Yann Hippert (1).