Großkampftag in der Kronauer Mehrzweckhalle

0
613

Am kommenden Samstag gehört die Mehrzweckhalle in Kronau ab 15.00 Uhr fast nur dem Nachwuchs der SG Kronau/Östringen. Um diese Uhrzeit beginnt das Spiel der B1 gegen den aktuellen Tabellenzweiten der Baden-Württemberg-Oberliga, die SG Ottenheim/Altenheim. Um 16.40 Uhr geht dann die B2 gegen die JSG Goldstadt Pforzheim ins Rennen. Um 18.10 Uhr findet eine Begegnung der Kreisliga Bruchsal zwischen der „Vierten“ und dem TSV Gondelsheim statt. Den Abschluss bildet dann die Jugendbundesliga. Die A1 empfängt den pfälzischen Tabellenfünften SV 64 Zweibrücken zum Rückspiel.

In der Hinrunde erkämpften die Badener bei den Westpfälzern einen knappen 27:29 Erfolg, der erst in den Schlussminuten gesichert werden konnte. Die Schützlinge des Trainergespannes André Bechtold und Andreas Schurig können sich also ausmalen, dass auch das Rückspiel kein Spaziergang werden wird. Der SVZ, der sich als Maskottchen ebenfalls einen Löwen bestimmt hat, liegt mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf dem fünften Rang, also dicht hinter der Spitzengruppe. Auffallend ist dabei, dass die Partien gegen die vorderen Vier sowohl auswärts als auch zuhause mehr oder weniger deutlich verloren wurden. Ausnahme bildet das Heimspiel gegen die badischen Junglöwen. Kapitän Max Haider muss also am Samstag eine hellwache Mannschaft auf das Feld führen, wenn man weiter in der Erfolgsspur bleiben möchte.

Die Gäste haben einige Spieler in ihren Reihen, die fast in jedem Spiel der Senioren zu Einsatzzeiten kommen. Die beiden Jugendnationalspieler Björn Zintel und Jerome Müller gehören genau wie Torhüter Yannik Klöckner zu den Stammspielern bei der 1. Herrenmannschaft, die in der Dritten Liga West im Augenblick auf dem sechsten Platz rangiert. Neben den drei Akteuren rückt von den SV-Junglöwen noch Robin Egelhof häufig bei der Ersten in den Kader. Trainer Tony Hennersdorf muss also oft auf seine absoluten Leistungsträger verzichten. Wie es am Samstag laufen wird, ob Müller, Zintel und Egelhof mit nach Kronau kommen, kann man im Moment nur vermuten.

Für die Gelbhemden darf dies jedoch keine Rolle spielen. Die Trainer Bechtold und Schurig erwarten von ihren Jungs, dass sie sich voll auf diese Begegnung konzentrieren und ihr eigenes System spielen. Ganz gleich wer bei den 64ern auflaufen wird, gilt es für die Junglöwen den Blick zunächst auf die eigene Leistungsstärke zu richten. Nach der Niederlage in Pforzheim dürfen sich die Kraichgauer keinen weiteren Ausrutscher erlauben. Haider und seine Kollegen müssen in Abwehr und Angriff ihr gesamtes Leistungsvermögen abrufen. In der Goldstadt fehlte in der ersten Halbzeit in der Abwehr die Bindung untereinander, so dass einfache Tore einen großen Rückstand ergaben. In der zweiten Hälfte mussten die Gelbhemden sehr viel riskieren und schafften dann erst in der Schlussphase eine erkennbare Ergebniskosmetik. In der heimischen Mehrzweckhalle muss ein Erfolg gegen die Westpfälzer her.

Die B1 liegt in der BWOL im Moment auf dem fünften Rang und möchte in den noch ausstehenden Partien das Image ein bisschen aufbessern. Ob das ausgerechnet gegen einen der Titelfavoriten gelingt, muss nun die Begegnung am Samstag zeigen. Der Gegner aus Südbaden kämpft in dieser Saison mit der JSG Balingen-Weilstetten um den Titel und weist zur Zeit einen Minuspunkt weniger aus als die „Junggallier von der Alb“, die allerdings schon drei Partien mehr ausgetragen haben. Unsere SG-Jungs haben im Hinspiel mit 23:21 verloren und ließen die beiden Punkte in Südbaden liegen. Nun soll in Kronau der Spieß umgedreht werden. Die Moral der Mannschaft ist in Takt. Sie haben nach einem vorbildlichen Kampfspiel am letzten Spieltag in letzter Minute noch beide Punkte in Schmiden erobert. Dieses Erfolgserlebnis war gut für das Selbstvertrauen der Schützlinge des Trainergespannes Jonas Ruß und Steffie Busch. Im Schwäbischen fehlte der eine oder andere Akteur wegen Krankheit, bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft wieder einmal in Bestbesetzung auflaufen kann. Gegen den Favoriten aus Südbaden muss alles stimmen, wenn die Partie erfolgreich enden soll. Mit entsprechender Unterstützung durch die eigenen Fans können die Gelbhemden auch das Spitzenteam schlagen.

 

Nach der B1 wird der jüngere Jahrgang, die B2, in der Badenliga gegen den Tabellenführer JSG Goldstadt auflaufen. Die Pforzheimer haben erst eine Niederlage aufzuweisen und gehen gegen die Kraichgauer als klarer Favorit in die Partie.