Der Badische Handball Verband holt sich den Regio Cup 2016

0
1481
Die beiden Siegerteams des BHV (Foto: cls)

Für viele Jugendmannschaften hat die handballfreie Zeit schon ein Ende genommen und sie sind schon wieder in die Vorbereitung auf die kommende Saison eingestiegen.  Für dreißig Spieler und Spielerinnen des männlichen Jahrganges 2001 und weiblichen Jahrganges 2002 wurde es am Sonntag sogar wieder ernst, denn sie gehörten den beiden „Team Baden“ an, die in Neureut zum „Regio Cup 2016“ antraten. Bei diesem Wettbewerb treffen  Teams  der männlichen 15Jährigen und der weiblichen 14Jährigen aufeinander, werden aber gemeinsam gewertet.

Der Trainer des Badischen Handball Verbandes, Dr. Pavol Streicher, nahm nun schon zum 15. Mal mit den badischen Teams an diesem Cup teil, zum dem noch die Verbände aus dem Saarland, Hessen, Südbaden und die französischen Gäste aus dem „Bas Rhin“ antreten. „Das ist der erste richtige Wettkampf, zum dem unsere Jugendlichen dieser Jahrgänge antreten, nachdem sie schon zwei Jahre am Training der badischen Auswahlmannschaften teilnahmen. Als nächstes werden sie zum „Südcamp“ fahren, bevor es an Weihnachten nach Lund geht. Ziel ist jedoch im Frühjahr 2017 die Sichtung des DHB,“ erklärte BHV-Trainer Carsten Klavehn.

Der badische Angriff hier gegen das Saarland erfolgreich (Foto: cls)
Der badische Angriff hier gegen das Saarland erfolgreich (Foto: cls)

Die Badener überzeugten in allen Partien und beendeten  alle Spiele siegreich. Beeindruckend war vor allem der letzte Auftritt der Jungs gegen den HV Hessen. In der letzten Begegnung des Turnieres trafen die beiden noch ungeschlagenen Mannschaften zum „Endspiel“ aufeinander und boten beide einen hervorragenden Handball. Obwohl beide Teams schon vier Partien in den Beinen hatten, zeigte sie noch einmal Handball vom Feinsten. Bis in die zweite Hälfte hinein schienen die Hessen aufgrund ihrer größeren körperlichen Präsenz die Nase vorne zu behalten. Doch dann setzten sich die Badener mit einer tollen mannschaftlich geschlossenen Leistung durch und entschieden die Partie noch mit 14:12 für sich.

Die Mädchen des BHV konnten ebenfalls alle Spiele für sich entscheiden und beendeten als Erste das Turnier. Die Schützlinge von Andreas Biedermann und Gesine Horstschäfer boten auch in der letzten Partie gegen Hessen ihren besten Handball und gewannen dank einer starken Abwehrleistung mit 20:12. Der BHV holte sich den Regio Cup 2016 ohne Verlustpunkt vor dem HV Hessen. Auf dem dritten Rang folgte der HV Südbaden vor dem HV Saar und den französischen Gästen vom Bas-Rhin. Der Fair-Play-Pokal ging an die beiden Teams von der anderen Rheinseite.

Ergebnisse der beiden Wettbewerbe:

Jungs:                                                                                                                 Mädchen

Südbaden           :              Baden                   7:14                                       16:17

Bas-Rhin              :              Hessen                7:17                                       8:19

Saar                       :              Südbaden           17:20                                    8:15

Baden                  :              Bas-Rhin              23:10                                    26:11

Hessen                :              Saar                       18:13                                    17:11

Bas-Rhin              :              Südbaden           15:13                                    13:18

Saar                       :              Baden                  11:22                                    19:23

Südbaden           :              Hessen                  11:17                                    13:19

Bas-Rhin              :              Saar                     14:18                                    14:14

Baden                  :              Hessen                 14:12                                    20:12

Die beiden Siegerteams des BHV (Foto: cls)
Die beiden Siegerteams des BHV (Foto: cls)

Carsten Klavehn, Alexander Lipps und Markus Baumann, die verantwortlichen Trainer der Jungen, nominierten: Ove Villmann, Lucas Zanki, Christopher Roth, Tobias Büttel, Lennart Cotic, Jonathan Mohr, Balazs Stadtmüller, Silas Hemmer und Jonas Ulrich (alle SG Kronau/Östringen), Leonard Elger, Matthias Dienel und Kaspar Veigel (alle SG Stutensee), Tim Faeser, Colin Sandkühler und Dominik Grosshans (alle SG Pforzheim/Eutingen).

Andreas Biedermann, Gesine Horstschäfer und Michelle Kasperlik, die verantwortlichen Trainer der Mädchen, nominierten: Lara Blum, Nalan Köse, Francesca Kuhn, Celina und Nicole Weschenfelder (alle TSG Wiesloch), Claire Bäcker, Megan Kessler, Giulia Ruggiero und Sina Santaniello (alle HSG Pforzheim), Sina Golla, Linn Gutsche und Ina Scheffler (alle TSV Birkenau), Nelle Bauer (TV Bammental), Lara Böser (SG Stutensee), Jule Haupt (TSV Rintheim) und Florine Sender (HG Saase).

Dr. Streicher bedankte sich bei der Siegerehrung vor allem auch bei den Schiedsrichter und der TG Neureut. Der Verein aus dem Karlsruher Norden erwies sich den ganzen Tag als hervorragender Gastgeber und sorgte mit seinen fleißigen Helfern für eine angenehme Atmosphäre.