Bundesliga männl. A-Jugend: HC Erlangen – SG Pforzheim/Eutingen 18:29 (7:14)

0
1588
SG Pforzheim / Eutingen
www.sg-pforzheim.de

Mit der besten Abwehrleistung der Saison und einem herausragenden Stefan Koppmeier im Tor schlug unsere Bundesliga-A-Jugend mit 18:29 beim HC Erlangen zu und entführte vor einer stattlichen Kulisse aus der Karl-Heinz-Hiersemann-Halle zwei wichtige Punkte im Kampf um den zweiten Platz.

 

Die Gastgeber hatten für dieses Spitzenspiel in der von ihnen titulierten „Hölle Hiersemann“ alles bestens vorbereitet. Eine Freikartenaktion, Einlaufkinder, fetzige Musik  und ein hoch motivierter Hallensprecher sollten die Heimmannschaft nach vorne puschen.

Doch von Anfang an standen die Pforzheimer hoch konzentriert auf dem Hallenparkett und zogen in der Folge mit ihrer fast perfekt funktionierenden 3:2:1 Abwehr dem Erlanger Angriff Zahn um Zahn. Beweglich, aggressiv und aufmerksam setzten sie die heimischen Angriffsspieler unter Druck und manchmal wirkten deren Angriffsbemühungen schon fast hilflos.  Und dann stand da noch mit Stefan Koppmeier ein herausragender Torwart zwischen den Pforzheimer Posten, der mit 18 Paraden, darunter zwei  gehaltenen Siebenmetern, seinen Anteil zum Erfolg beitrug.

Bereits in den Anfangsminuten wurde das Spiel von beiden Seiten mit hoher Intensität geführt. Dem 0:1 von Sandro Münch, der nun endlich zu seiner Form gefunden hat, folgte das 1:1 durch Lukas Schalk. Dann begann die Show von Stefan Koppmeier, der in der vierten Minute einen Strafwurf von Schreibelmayer glänzend parierte. Dann dauerte es bis zur achten Minute, als erneut Sandro Münch zum 1:2 einnetzte. Dem 2:2 (9.) Ausgleich von Bissel folgte die erneute Führung für Pforzheim, als Marvin Karpstein einen Siebenmeter zum 2:3 (11.) verwandelte. Zwei Tempogegenstöße von Schalk und Bissel brachten Erlangen mit 4:3 in Führung.  Dies sollte die erste und einzige Führung für Erlangen bleiben, denn danach nahm Pforzheim eindeutig das Heft in die Hand. Jungnationalspieler Pascal Kirchenbauer führte klug Regie  und nach einem Tor von Christoph Schwartz, einem Tor von Kirchenbauer, einem weiteren verwandelten Siebenmeter von Karpstein und einem Tor von Max Lupus stand es in der 19.Minute 4:7, was Erlangens Trainer Obermüller zu einer Auszeit veranlasste. Doch auch diese nützte nichts, um die Dominanz der Gäste zu unterbinden. Dem schnellen und sicheren Passspiel, sowie dem Positionsspiel im Pforzheimer Angriff war die Erlanger Abwehr an diesem Tag nicht gewachsen. Als die Gäste in der 28. Minute ihre erste Auszeit nahmen, führten diese bereits 7:12 und erhöhten diesen Vorsprung mit Unterstützung von Torwart Koppmeier bis zur Pause auf 7:14.

Nun war das kleine Häuflein der Pforzheimer Zuschauer gespannt, ob es nach der Pause wieder den gewohnten Durchhänger ihrer Mannschaft gab. Aber dem war nicht so. Hellwach kam die Mannschaft aus den Kabinen und legte bis zur 45. Minute das 10:20 vor, wobei vor allem Kreisläufer Michael Hohnerlein mit fünf lupenreinen Toren praktisch für die Vorentscheidung sorgte. In den letzten fünfzehn Minuten verwaltete das Pforzheimer Team diesen Vorsprung, ehe das gut leitende Schiedsrichtergespann Finger/Friedel das Spiel beim Endstand von 18:29 abpfiff.

Die in Erlangen gezeigte Leistung und den daraus resultierenden Erfolg müssen die Pforzheimer schon am kommenden Freitag in Schutterwald bestätigen, wenn sie ihren Anspruch auf den zweiten Tabellenplatz unterstreichen wollen. Bei einem Sieg könnte man auf den dritten Platz vorrücken. Eine Woche später trifft man zuhause auf die JSG Balingen-Weilstetten und muss danach in Göppingen antreten, wo man sich für die unnötige Vorrundenniederlage revanchieren will. Nach diesen Spielen wird man sehen, ob der zweite Platz noch in Reichweite liegt.

 

SG Pforzheim/Eutingen

Tor: Stefan Koppmaier (1.-51.), David Krypczyk (51.-60.)– Feld: Michael Hohnerlein 5, Marvin Karpstein 5/4, Sandro Münch 3, Pascal Kirchenbauer 7, Valliere Kirschner 1, Jan Strehlau 1, Max Lupus 1, Christoph Schwartz 2, Marius Seifried 2, Jannik Hofmann 1, Clemens Zucker 1

Trainer: Alexander Lipps, Markus Rauch

HC Erlangen

Tor: Michael Haßferter, Marcelo Miranda-John – Feld: Johannes Bayer, Jonas Schletterer 8/3, David Schreibelmayer 1, Yannick Mai, Christopher Bissel 2, Lukas Schalk 3, Florian Wagner, Jan Resimius, Daniel Hochhalter, Fran-Xaver Hetterich, Magnus Hayn 4,

Trainer: Martin Obermüller

Schiedsrichter: Rosco Finger und Stefan Friedel (Hessen)

Zuschauer: 300

Quelle: SG Pforzheim / Eutingen