Endlich gelang den „Albtal Tigers“ der erste doppelte Punktgewinn

0
190

Verbandsliga Männer:

HSG Ettlingen : TV Mosbach    30:25       (12:12)

Die „Albtal Tigers“ von der HSG Ettlingen haben in ihrem Heimspiel gegen den Liganeuling TV Mosbach wieder einmal die schmerzliche Erfahrung machen müssen, dass selbst vermeintlich leichte Gegner unheimlich schwer zu spielen sind. Die Gäste aus dem Neckartal reisten mit der Last von zwei deutlichen Niederlagen im Gepäck in den Albgau. Die Anhänger der Tigers rechneten daher mit zwei sicheren Punkten. Aber es kam alles anders. 

Die Gäste präsentierten sich in der ersten Halbzeit nicht als „Kanonenfutter“, sondern spielten sehr selbstbewusst ihr System und überraschten damit die Truppe von Trainer Reiner Utz. Ettlingen fand nur sehr schwer in die Begegnung und scheiterte im Angriff an der sehr robust agierenden Gästeabwehr. Die Neckartäler gingen aber keineswegs unfair vor, was sich durch die geringe Anzahl an Zeitstrafen belegen lässt. Im ersten Drittel lag der Neuling ständig in Front und erarbeitete sich mit couragierten Angriffen zeitweise eine Führung mit vier, fünf Toren. Mitte der ersten Hälfte zückte Trainer Utz den grünen Karton und ordnete das System seiner Mannschaft neu. Seine Jungs versuchten nun den Gegner mehr untere Druck zu setzen und agierten auch in der Deckung intensiver. Mehr und mehr bekamen sie das Geschehen unter Kontrolle und arbeiteten sich Treffer um Treffer heran. Es dauerte aber immerhin bis zu 26. Minute ehe der nächste Gleichstand erzielt wurde. In dieser Phase waren es vor allem die beiden Rückraumstrategen Yannik Espe und Finn-Max Röpcke, die mit ihren Toren den Mosbachern zusetzten. Mit einem verdienten 12:12 wurden beide Teams in die Pause entlassen. 

Nach Wiederbeginn bekamen die Hausherren immer mehr Oberwasser. Espe und Hannes Röpcke bauten die Führung der Albtäler schnell auf 17:13 aus und beruhigten die eigenen Aktionen. In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr der Gastgeber auch wesentlich besser, so dass Torhüter Nebosja Nikolic zur gewohnten Sicherheit fand. Mit seinen Reaktionen und seinen anschließend präzisen Pässen produzierte die HSG das Tempo, das die Gäste immer mehr in Rückstand geraten ließ. Zu Beginn des letzten Viertels führten die Gastgeber schon sicher mit 22:16 und strebten mit dem notwendigen Siegeswillen dem doppelten Punktgewinn entgegen. Die „Albtal Tigers“ ließen zur Freude ihrer Fans nichts mehr anbrennen und sicherten sich mit einem verdienten 30:25 Erfolg zwei wichtige Punkte. 

Trainer Utz war vor allem mit der Leistung und der Einstellung, die seine Jungs vor allem in der zweiten Hälfte auf die Platte brachte dann sichtlich zufrieden. Auf dieser Leistung kann man aufbauen. Am nächsten Sonntag müssen die „Tigers“ bei der Reserve des Dritt-Ligisten TGS Pforzheim antreten.

Für die HSG spielten: Nebosja Nikolic – Christoph Bregler (2), Jonas Weiß (7), Markus Stober, Hannes Röpcke (2), Klaus Hartung (1), Niklas Kary (5/3), Yannik Espe (7), Marvin Karolus (1), Raphael Morisco (1), Nick Stober, Martin Gladitsch, Finn-Max Röpcke (4)