Auch Auswärts keine Punkte für Eggenstein

0
161
TG Eggenstein
www.tgehandball.de

Verbandsliga Herren:

HSV Hockenheim – TGE 29:20 (11:11) 

(NE) Es gibt Spiele, die haben das große Potential legendäre Geschichten zu schreiben. Manchmal geschieht genau das, manchmal wird es trotzdem legendär – allerdings anders als man denkt. 

So oder ähnlich erging es der TGE am vergangenen Wochenende beim Spitzenteam aus Hockenheim. 

Vor Beginn waren die Vorzeichen denkbar schlecht, musste man doch in Pierre Ehnis und Freddy „mit y“ Paries auf zwei Spieler verzichten, die vor allen Dingen in der Abwehr der TGE wichtige Rollen inne haben. 

Stattdessen gab ein Spieler sein Debüt in der ersten Mannschaft der TGE, den wohl auch die kühnsten Beobachter des Eggensteiner Handballs nicht auf dem Zettel gehabt haben dürften. Vor ca. sieben Jahren startete Benni Köhler unter dem damaligen Trainer Frank Schindler in die Vorbereitung der Herren 1 und glänzte damals bei einem Testspiel mit sagenhaften zehn Toren in 30 Minuten (als A-Jugendlicher). Nach diesem Spiel war die so verheißungsvoll gestartete Karriere jedoch verletzungsbedingt so gut wie beendet und Benni Köhler bestritt bis dato kein Pflicht- oder Testspiel mehr für die TGE – bis zum gestrigen Wochenende. Da die TGE in der Vergangenheit mit Brüderpaaren gute Erfahrungen gemacht hat (man erinnere sich nur an die Gebrüder Müller, Schindler, Schmid oder Kirsch), waren die Vorzeichen nicht die schlechtesten. 

Dementsprechend gut fand die TGE auch die Begegnung hinein und zeigte die von Trainer Ratzel geforderte Reaktion auf die vergangene Pleite gegen Walzbachtal. Die TGE agierte konsequent und zupackend in der eigenen Deckung und effektiv im eigenen Angriffsspiel. So blieb die Partie bis zum Pausenpfiff völlig ausgeglichen. Unterdessen gönnte sich Benni Köhler nach einer Minute Spielzeit auch direkt die erste zwei Minuten-Strafe im Trikot der Herren1. 

Nach dem Seitenwechsel kam die TGE erneut mit Elan zurück auf die Platte und konnte direkt mit 13:11 in Führung gehen. Die nun folgende Umstellung in der Deckung der Hockenheimer konnten die Eggensteiner dann noch einige Minuten handeln und hielten die Partie bis zur vierzigsten Minute weiterhin offen. Benni Köhler hingegen quittierte seinen Dienst in der 45. Spielminute vorzeitig und holte sich im ersten Einsatz für die erste Mannschaft auch gleich die erste direkte rote Karte ab. Das Geschehen um den Jüngeren der beiden Köhlers gibt der Begegnung die passende Geschichte, Punkte hingegen sollten der TGE dennoch nicht vergönnt sein. 

In den letzten Minuten der Begegnung musste die TGE der fehlenden Breite im eigenen Kader dann Tribut zollen und einige Gegentore hinnehmen, die vor allen Dingen aus eigenen Fehlern im Angriff resultierten. So erzielten die Eggensteiner ab der 46. Spielminute noch ein Tor und mussten so eine am Ende verdiente Niederlage hinnehmen. 

Die kämpferisch starte Einstellung und Leistung der ersten 40. Minuten gilt es nun mitzunehmen, um sich auf das wichtige Heimspiel gegen Langensteinbach in der kommenden Woche vorzubereiten. 

Hier hofft die TGE auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung durch die eigenen Fans und weißt darauf hin, dass es möglicherweise auch am kommenden Sonntag die Köhler-Brüder live in der Eggensteiner Sporthalle zu bewundern geben könnte – und die Redaktion ist sich sicher: Allein die Aussicht darauf rechtfertigt einen Besuch der kommenden Begegnung allemal. 

Es spielten: Daniel Hiller (1), Tobias Gaiser(Tor); Gerrit Kirsch (1), Johannes Köhler, Louis Herbert „Herbie“ Hohler (5), Daniel Barth (6/3), Jacob Hesselschwerdt (2), Till Eißler (3), Paul Dannenmaier, Sam Schindler (1), Eric Edelmann, Luis Hernandez (1), Benedikt Köhler