TVK unterliegt in Birkenau am Ende unglücklich

0
195
TV Knielingen
www.tvknielingen-handball.de

Birkenau/Karlsruhe. Die Talfahrt des TV Knielingen in der Badenliga hält an. Nach der 24:27-Niederlage im Spitzenspiel beim TSV Birkenau ist man bereits vier Spiele ohne Punktgewinn und hat den Sichtkontakt auf Platz 1 verloren.

Die Knielinger reisten zum Spitzenspiel, trotz durchwachsener Leistungen in den Wochen zuvor, mit Ambitionen nach Südhessen. Dort wollte man vieles besser machen als zuletzt. Die Karlsruher setzten dort auch vieles, was sie sich vorgenommen hatten, dynamisch um und zeigten insgesamt eine sehr ansprechende Leistung. Dabei waren sie drauf und dran dem Meisterschaftsfavoriten ein Bein zu stellen. Vom Start weg entwickelte sich ein spannendes Spiel, wobei die Gastgeber ihre Möglichkeiten in der ersten Halbzeit etwas besser zu nutzen verstanden. Gleich zu Beginn vergaben die Knielinger aber gleich drei „Hundertprozenter“ vor dem Tor des Gegners und nutzten auch einen Strafwurf von der Siebenmeterlinie nicht. Die Birkenauer Defensive ließ in der Folge bis zur Pause nicht mehr viele Würfe der Knielinger zu. So liefen die Männer in den gelben Trikots einem Rückstand von bis zu vier Treffern hinterher und lagen dementsprechend dann mit eben diesen vier Toren zur Pause hinten (9:13). 

Nach dem Seitenwechsel kämpften sich die Knielinger eindrucksvoll zurück ins Spiel. Der Rückstand wurde kontinuierlich verringert. Mit dem 14:15 war man bereits in der 37. Spielminute wieder dran. Drei Minuten später erzielte Sven Walther den Ausgleichstreffer zum 16:16. Danach gelang eine eigene Führung allerdings nicht. In den letzten zehn Minuten waren die Knielinger drauf und dran das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Dann kassierte die Werling-Sieben mehrfach unnötige Gegentore in Überzahl und ließ vorne zu viel liegen.  Birkenau legte in den Schlussminuten nochmal eine Schippe drauf und ging als Sieger vom Spielfeld.

Lukas Metzger trug drei Tore bei, die sich aber am Ende als zu wenig erwiesen (Foto: Andreas Arndt)

„Wir haben eine sehr unglückliche Niederlage hinnehmen müssen. Gerade, wenn man die zweite Halbzeit nimmt, war es ein Spiel auf Augenhöhe. Wenn wir da cleverer agieren, gewinnen wir das Spiel. Aber auf der Leistung können wir aufbauen.“, erklärt ein nicht unzufriedener Jochen Werling und ergänzt mit Blick auf die drei schwachen Knielinger Auftritte zuvor: „So eine Leistung, wie in Birkenau, brauchen wir jetzt jede Woche, um auch wieder in der Bereich zu kommen, Spiele zu gewinnen.“ Dazu ist allerdings wegen der Faschingspause erst in zwei Wochen eine Gelegenheit. Dann kommt die TSG Plankstadt in den Karlsruher Westen.

Aufstellung TV Knielingen:

Pascal Fuchs, Benjamin Sartorius, Pascal Montag (3), Jochen Werling (1), Phillip Ast, Dennis Estedt (5/3) Tim Kusterer (1), Felix Wald, Robin Hildenbrand (1), Kornej Tjart (1) Sven Walther (6),  Lukas Metzger (3), Yann Majunke, Yann Hippert (3).