TVK reicht eine starke Halbzeit

0
460
TV Knielingen
www.tvknielingen-handball.de

Knielinger verteidigen Tabellenführung

Karlsruhe. Der TV Knielingen bleibt weiter Spitzenreiter der Handball-Badenliga. Das Team um Spielertrainer Jochen Werling gewann gegen die TSG Wiesloch mit 21:16 (8:8).

Die zahlreichen Zuschauer in der Rheinhold-Crocoll-Halle sahen vor der Pause eine Gästemannschaft, die sich insbesondere in der Abwehr äußerst kompromisslos zeigte. „Die Wielsocher habe es uns sehr schwer gemacht das Spiel zu gewinnen.“, erklärt Jochen Werling seinen Eindruck. Tatsächlich profitierte der Außenseiter auch von vielen Fehlwürfen des Tabellenführers. Der Knielinger Trainer kritisiert: „Mit der Chancenauswertung kann ich nicht zufrieden sein. Wir haben in der ersten Halbzeit viel zu viele freie Bälle verworfen.“ Immerhin klappte es mit der Abwehrarbeit. Acht Gegentorte in einer Halbzeit sind für Badenliga-Verhältnisse aber schon besonders, wenn nicht außergewöhnlich wenig. Einen Grund für die Anlaufschwierigkeiten seines Teams sieht Jochen Werling in der taktischen Ausrichtung der Wieslocher Abwehr: „Die 6:0-Deckung hat uns etwas überrascht und wir haben einige Zeit gebraucht um passende Lösungen im Angriff zu finden.“, sagt Jochen Werling.

Nach der Pause stellte der Knielinger Coach seine Angriffsvariante um und setzte zusätzlich  immer wieder den siebten Feldspieler ein. Die Wirkung trat nach der 38. Spielminute ein. Knielingen hatten einen 7:0-Lauf ohne Gegentor. Aus dem 12:11-Zwischenstand wurde so eine deutliche 19:12-Führung. In der Folge nahmen sich die Wieslocher Angreifer einige überhastete und erfolglose Würfe auf das von Pascal Fuchs erneut stark gehütete TVK-Tor. Im Angriff führte Sven Walther kreativ Regie und trug sich zudem achtmal in die Torschützenliste ein. Auch wenn die Gäste noch Ergebniskosmetik betrieben, am klaren Knielinger Erfolg änderte sich nichts mehr.

Sven Walther trug mit acht Toren wesentlich zum Erfolg des TVK bei. (Foto: Andreas Arndt)

„Die Umstellung im Angriff war sicher mitentscheidend für den Heimsieg. Sven Walther hat heute ein überragendes Spiel abgeliefert und die entscheidenden Impulse gesetzt. Hinten hat unsere Abwehr wenig zugelassen und dann war immer wieder Torhüter Pascal Fuchs zur Stelle.“, sagte Jochen Werling nach dem Spiel und griff dabei, ganz gegen seine Gewohnheit, zwei Spieler für ein besonderes Lob heraus. Im Hinblick auf die kommenden Aufgaben seiner Mannschaft erklärte Werling, im zweiten Jahr Spielertrainer der Gelb-Schwarzen: „Wir wollen so lange wie möglich oben mitspielen. Wenn du ganz vorne stehst möchte jeder gegen uns gewinnen. In der Badenliga gibt es sowieso keine leichten Gegner. Aber mit der Rolle des Gejagten kommen meine Spieler gut klar.“ 

Für die Knielinger stehen nun zwei Auswärtsspiele (Friedrichsfeld und Pforzheim) an. Danach dürfen sich die Handballfans der Region auf das Lokalderby zwischen dem TV Knielingen und der SG Stutensee/Weingarten freuen.

Aufstellung TV Knielingen:

Pascal Fuchs (1), Felix Wald (2), Phillip Ast (1), Dennis Estedt (1/1), Tim Kusterer (1), Pascal Montag (1), Robin Hildenbrand, Kornej Tjart (3), Sven Walther (8/1), Jochen Rabsch (2),  Lukas Metzger (1), Yann Majunke, Yann Hippert