TV Knielingen stellt seine Heimstärke erneut unter Beweis

0
1818
TV Knielingen
www.tvknielingen-handball.de

Badenliga Männer:   TV Knielingen  –  SG Pforzheim/Eutingen  34:23  (13:11)

 

Nach dem Sieg in der ersten Heimpartie gegen die TSG Wiesloch knöpfte der TV Knielingen unter seinem neuen Trainer Jochen Werling auch der Reserve des BWOL Dritten der vergangenen Saison, der SG Pforzheim/Eutingen, beide Punkte ab. Bis zur Halbzeit hielten die Goldstädter noch mit und blieben beim 13:11 Pausenstand noch in Schlagdistanz. Die Entscheidung fiel dann in der Anfangsphase der zweiten Hälfte, als die Gastgeber mit viel Tempo aus der Kabine kamen und die Gäste bis zur 39. Minute mit einem 10:2 Lauf an die Wand spielten. Von diesem Rückstand mit zehn Toren erholten sich die Spielgemeinschaft nicht mehr und nahm eine 34:23 Niederlage aus dem Karlsruher Westen mit.

 

In der ersten Hälfte stand die SG Abwehr gegen Estedt noch sicher (Foto: cls)

Der TVK erwischte vor heimischer Kulisse den besseren Start und lag mit 3:1 in Führung, ehe die Gäste Kapital aus ihrem Positionsspiel schlagen konnten. Spielmacher Paul Lupus brachte vor allem Michael Gerlich aus dem linken Rückraum in gute Wurfposition, der mit seinen vier Toren in diesem Abschnitt sein Team auf Tuchfühlung hielt. Mitte der ersten Hälfte zog der TVK mit einem Zwischenspurt auf 9:5 davon, Doch die Jungs vom Buckenberg gaben nicht nach und rückten den Hausherren beim 10:8 wieder auf den Pelz. Bis zum Pausenpfiff erlebten die Zuschauer dann eine Begegnung auf Augenhöhe, in der vor allem in der Endphase auf beiden Seiten die Torhüter überzeugen konnten. Mit einem knappen 13:11 Vorsprung für die Karlsruher gingen die Teams in die Kabinen.

 

Nach dem Wechsel eröffneten zwar die Gäste durch Sebastian Melcher den Torreigen,

Kornej Tjart war nach dem Wechsel kaum noch zu halten (Foto: cls)

wurden dann aber in der Folgezeit regelrecht überrannt. Die Werling Truppe erhöhte in der Abwehr die Intensität kam mit einer 3:2:1 Deckung immer wieder zu Ballgewinnen, die in schnelle Konter investiert wurden. Kornej Tjart war dabei von den Gelbblauen nicht bremsen und baute zusammen mit Benny Borrmann den Vorsprung auf 20:13 aus. Die Goldstädter nahmen eine Auszeit, fanden dabei aber nicht das richtige Konzept, dem Tempohandball des Gegners Einhalt zu gebieten. Borrmann, Dennis

Die TVK Angreifer fanden oft wie hier Sven Walther eine Lücke zum erfolgreichen Torwurf (Foto: cls)

Estedt und Robin Hildenbrand nutzten weitere schnelle Angriffe um die Differenz erstmals auf zehn Tore zu schrauben. Damit war die Partie schon in der 39. Minute entschieden. Die Gastgeber ließen es in der Folgezeit etwas ruhiger angehen, ohne von dem Vorsprung auch nur ein Stück Preis zu geben. Einzig von Gerlich ging ab und an Gefahr aus, der mit sieben Treffern bester Werfer seines Teams wurde. Trainer Werling gab all seinen Spielern genügend Einsatzzeiten und stellte zufrieden fest, dass auch durch die Wechsel die Leistung nicht nachließ. Nach sechzig Minuten feierte der TVK mit seinen Anhängern einen deutlichen 34:23 Erfolg und rückte in der Tabelle auf den fünften Rang vor.

 

Für den TVK spielten:  Pascal Fuchs, Felix Schucker  – Pascal Montag (4), Benjamin Borrmann (4), Frederik Spoden, Jochen Werling, Philipp Ast (1), Dennis Estedt (3), Robin Hildenbrand (3), Kornej Tjart (7), Sven Walther (5/4), Jochen Rabsch (6), Lukas Metzger (1), Philipp Schollmeyer

 

Für die SG spielten:  Adam Studentowski, Dominic Mohrlock  – Tobias Ungerer, Nils Wilhelm, Carlo Petruzzi (2), Sebastian Melcher (4), Dominik Brath, Clemens Zucker, Maximilian Staib (3), Michael Gerlich (7/2), Jonas Stegmüller, Bastian Langenfeld (2), Nik Wittke (4), Paul Lupus (1)