Eine verschlafene Startphase führte zu einer deutlichen Niederlage in Plankstadt

0
502
SG Stutensee-Weingarten
http://www.sgsw.de

Badenliga Männer

TSG Plankstadt – SG Stutensee-Weingarten   27:20    (15:8)

Die Reise der SG Stutensee-Weingarten zum Punktspiel gegen die TSG Plankstadt war wenig erfolgreich. Die Mannschaft von Trainer Bechtler kehrte aus der Kurpfalz mit einer 27:20 Schlappe den Heimweg an. Das Team aus der Hardt fiel in der Tabelle auf den achten Rang zurück und muss nun in der kommenden Auseinandersetzung gegen die HSG St. Leon/Reilingen versuchen, wieder Boden gut zu machen. 

Die Begegnung war eigentlich in der 12. Minute schon entschieden, denn die Bechtler Sieben hatte die Anfangsphase vollkommen verschlafen. Die Kurpfälzer legten los wie die Feuerwehr und überrumpelten die Gäste im wahrsten Sinne des Wortes. Trainer Steffen Bechtler zückte nach fünf Minuten schon zum ersten Mal den grünen Karton. Seine Jungs lagen zu diesem Zeitpunkt 4:0 zurück. Zu allem Unglück machte sich bei Kapitän Max Weickum eine Trainingsverletzung wieder bemerkbar, so dass er ab der dritten Minute nicht mehr gebracht werden konnte. Der nächste Schock kam für Steffen Bechtler in der elften Minute, als die schwachen Schiedsrichter Kevin Reich vorzeitig unter die Dusche schickten. Danach fing sich die Sieben der Gäste, die ab diesem Zeitpunkt nur noch einen Feldspieler auf der Bank zum Auswechseln hatte. Die Einstellung der Mannschaft änderte sich und nahm vernünftige Züge an. Bis zum Pausensignal verhinderte das Team mit einer akzeptablen Abwehrarbeit ein größeres Desaster und ging mit einem 15:8 Rückstand in die Kabine. 

Das „Häuflein der Sieben Aufrechten“ nahm in den zweiten dreißig Minuten den Kampf gegen die Gastgeber auf und versuchte den Rückstand Tor um Tor zu verringern. Im dritten Viertel gelang das Vorhaben zum Teil und unter der Regie von Spielmacher Marvin Morlock kam die SGSW auf 17:11 näher. Kurz vor Mitte der zweiten Hälfte leisteten sich die Gäste nochmals eine schwächere Phase und rutschten auf 22:14 ab. Aber die Bechtler Sieben ließ nicht locker und kämpfte unverdrossen weiter. Obwohl die Jungs aus der Hardt im Übereifer noch einige Chancen ungenutzt ließen, rückten sie den Kurpfälzern immer näher auf den Pelz. Dreieinhalb Minuten vor dem Ende markierte Morlock mit einem Siebenmeter den 24:19 Anschluss und weckte bei der SG-Anhängern die Hoffnung, dass da vielleicht noch etwas gehen könnte. Die Gastgeber machten aber den Sack mit zwei schnellen Toren endgültig zu. Das Endergebnis von 27:20 für die TSG Plankstadt ging aufgrund der ersten Hälfte denn auch in Ordnung. 

Trainer Bechtler sah die Ursache für die Niederlage in der mangelhaften Einstellung seiner Schützlinge in den ersten zehn Minuten. Durch den Verlust zweier Leistungsträger in dieser Phase, war dann auch mit veränderter Einstellung das Blatt nicht mehr zu wenden.

Für die TSG spielten: Raul Lazaro Garcia, Marvin Roche – Rainer Verclas (2), Tobias Pristl (2), Julian Maier (3/1), Julian Bastel (1), Nicholas Triebskorn (1), Timo Munz (3), Nicolas Großhans (4), Axel Schöffel (2), Dominic Stadler (4/1), Maximilian Denne (5/1), Marcus Dorschner 

Für die SGSW spielten: Marius Gabel, Pascal Duck, Kai Rudolf (1), Vedran Dozic, Max Weickum, Justus Bieberstein (2), Kevin Reich, Nils Pollmer (7), Marvin Morlock (7/5), Marvon Kikillus (1), Jens Lengert (2)