Die SGSW Damen geben zum zweiten Mal beide Punkte ab

0
80
SG Stutensee-Weingarten
http://www.sgsw.de

Badenliga Männer

TSG Wiesloch : SG Stutensee-Weingarten 31:19 (13:8)

Schwarzes Wochenende für die SG Stutensee-Weingarten, zumindest was die Herren und Damen angeht. Nachdem die Herren in der Badenliga eine herbe Enttäuschung erleben mussten, erwischte es am Sonntagnachmittag in der Verbandsliga das Damenteam. Zwar wirkte sich die 18:23 Niederlage gegen den Tabellendritten nicht negativ in der Tabelle aus, aber das „Wie“ ist doch die eine oder andere Überlegung wert.

Schon in der Anfangsphase zeigten die Gäste aus der Kurpfalz, dass sie in dieser Begegnung etwas erben wollten. Mit einer bärenstarken 6:0 Deckung kauften die Walldorfer Mädels dem Tabellenführer recht früh den Schneid ab. Der Rückraum der Gastgeberinnen könnte sich gegen die Abwehr kaum in Szene setzen und fand auch selten Gelegenheit Kreisläuferin Lena Hofmann in das System zu integrieren. Die SGSW lag schnell mit 1:4 im Rückstand und tat sich unheimlich schwer richtig in der Partie zu landen. Trainer Peter Nagel hatte außerdem wenig Wechselmöglichkeiten, da einige Leistungsträgerinnen fehlten. Bis zu Beginn der Schlussphase des ersten Durchganges hatten sich die Nagel Schützlinge zum ersten Mal einen Gleichstand erkämpft, gerieten aber bis zum Pausensignal wieder mit 11:12 ins Hintertreffen. 

Nach Wiederanpfiff begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, wobei die Gäste zunächst immer die Nase vorne hatten. In der 37. Minute verlor Walldorf Astoria eine Akteurin durch eine Disqualifikation und die Nagel Sieben nutzte die kurze Verwirrung bei den Gegnerinnen und übernahm erstmals die Führung. Als bei den Gästen wieder Ruhe eingekehrt war, bestimmten sie wieder das Geschehen. Mit einem Zwischenspurt zogen die Schützlinge von Trainerin Jeanette Ullrich auf 16:20 davon und lieferten damit eine frühe Vorentscheidung. An diesem Nachmittag war die Nagel Sieben nicht in der Lage, dem Spiel in den letzten zehn Minuten noch eine Wende zu geben. Die Kurpfälzerinnen dominierten die Begegnung bis zum Schlusspfiff und eroberten sich mit dem 18:23 Erfolg zwei Punkte. 

Die Mädels der SGSW zieren weiter die Tabellenspitze, haben aber am nächsten Samstag mit dem Derby gegen die Turnerschaft Mühlburg um 17:00 Uhr in der Carl-Benz-Halle eine ganz harte Nuss zu knacken.

Für die SGSW spielten: Lisa-Marie Beyer, Meike Kästing  –  Vivien Ebert, Leonie Friedrich (5), Ann-Kathrin Kurz (2), Michelle Wehrum, Leah Schulz, Selina Gerber, Lea Cartus (2),Kim Laura Fetzner (4/2), Lena Hofmann, Maike Fetzner (5/2), Selina Haak

Für die SGWA spielten: Melanie Haffner, Isabel Hoba –  Lena Schreck (2), Lisa Fleig (7/3), Iris Becker, Dina-Luise Grüssinger, Simone Eckert (5), Olivia Schahn (3/1), Ann-Kathrin Stürmer, Sabrina Mildenberger (1), Julia Neuert (1), Katrin Mommert (1)