HCN 2000 holt trotz Personal-Not Zähler in Schuttwerwald

0
432


Der Innenblock um Marius Angrick und Georg Kern ließ wenig zu im Spiel gegen die TuS Schutterwald.

Packendes Duell beim 24 : 24 Unentschieden.

Ein weiterer Kraftakt ist dem personell schwer gebeutelten HC Neuenbürg mit einem hoch verdienten 24:24 Remis bei Mitaufsteiger TuS Schutterwald gelungen. Die Enztäler hatten vor der Partie mit Philipp Karasinski der beruflich unabkömmlich war, einen weiteren Ausfall zu verkraften, so dass die Auswahl an Rückraumakteuren mehr als überschaubar war. „Wir haben die ganze Woche unsere Trainingsarbeit auf die Abwehr ausgerichtet, denn wir können derzeit nur punkten, wenn diese funktioniert“, sah Trainer Erkan Öz den Schlüssel für den Punktgewinn. Und dieser Mannschaftsteil verrichtete in der Mörburghalle in der Tat ganze Arbeit. Wohl selten in einem Spiel gelangen dem Top-Scorer der Liga, Christoph Baumann lediglich zwei Feldtore. Der Innenblock des HCN mit dem Marius Angrick und Georg Kern hatten diesen Namen wahrlich verdient und was dennoch aufs HCN-Gehäuse kam, parierte Keeper Florin Panazan insbesondere in Hälfte zwei in fantastischer Manier.

Im Angriff mussten sich die Foxes allerdings jeden eigenen Treffer hart erarbeiten. Dennoch konnten die Gäste nach der erstmaligen Führung nach zehn Minuten durch Phil Burkardt zum 6:5 bis zur Schlussphase, teils mit vier Treffern diesen Vorsprung behaupten. Erneut waren es Rechtsaußen Xaver Nitzke und der unermüdliche Felix Kracht, die zusammen die Hälfte aller HCN-Tore erzielten. In der spannenden Schlussphase hätte der HC Neuenbürg bei eigener Führung in der 54. Minute von 23:20 den Sack eigentlich zu machen müssen, doch Phil Burkhardt und Jonas Kraus hatten mit ihren Würfen Pech und scheiterten binnen kürzester Zeit zweimal an der Torlatte des TuS-Gehäuses. Als die Kräfte der Enztäler schwanden, gelang den „Roten Teufeln“ 30 Sekunden vor Spielende noch der Ausgleich zum 24:24-Endstand. Pech hatte auch Xaver Nitzke als der TuS-Keeper seinen raffiniert geschossenen direkten Freiwurf mit der letzten Aktion gerade noch um den Pfosten lenken konnte.

HCN 2000: Spohn, Panazan; Nitzke 5, von Witzleben 1, Kern 1, Kraus 4/4, Angrick, Unser, Kracht 7/1, P. Burkhardt 2, N. Gerwig 1, Bäuerlein 3/1.
Schiedsrichter: Arno Kolbach, Sascha Oestringer (beide HSG St. Leon/Reilingen)