HC Neuenbürg erleichtert über ersten Heimsieg gegen Zizishausen

0
449


Neuenbürg. Durch einen knappen 36:35-Sieg gegen den TSV Zizishausen, fanden der HC Neuenbürg im sechsten Heimspiel auch vor eigenem Publikum in die Erfolgsspur. In der torreichen Begegnung lagen die Enztäler nach dem 0:1 ständig in Führung, kamen aber nach vergebener Großchancen noch in Bedrängnis.
Nachdem Marco Langjahr und Marius Angrick im Laufe der Woche angeschlagen waren, ließ HCN-Trainer Erkan Öz beide zunächst auf der Bank. Dies nutzte Raphael Blum auf seiner angestammten Position im halblinken Rückraum, um in den ersten zehn Minuten sechs Treffer zu erzielen.

Fehlerhafte Abwehr
Dennoch konnten sich die Foxes nicht absetzen, gewährten Zizishausens Topscorer Cornelius Maas viel zu viel Spielraum. „Unsere Abwehr ist in dieser Phase zu schlecht auf dem Wurfarm gestanden und hat zu wenig verdichtet“, sagte der HCN-Coach. Hinzu kam, dass die drei eingesetzten Torhüter der Neuenbürger nicht ihren allerbesten Abend erwischten. So gingen die Enztäler lediglich mit einem knappen Vorsprung (19:18) in die Halbzeitpause.
Raphael Blum und Felix Kracht sorgten nach Wiederanpfiff für die erste Drei-Tore-Führung der Foxes. Obwohl Neuenbürgs Abwehr Cornelius Maas besser im Griff hatte, ließ sich der TSV zunächst nicht abschütteln. Erst mit einem 5:0-Lauf zum 33:27, schien der Grundstein für den ersten Heimsieg gelegt zu sein.

Spannende Schlussphase
Doch Niklas Grote brachte mit seinem Treffer zum 31:33 den TSV Zizishausen wieder ins Spiel. Statt den Sack endgültig zuzumachen, ließ der HCN daraufhin drei hundertprozentige Torchancen ungenutzt. Es kam erneut zu einer nervenaufreibenden Schlussphase. Marco Langjahr war es schließlich in der 58. Spielminute vorbehalten, ins verlassene TSV-Gehäuse zum entscheidenden 36:33 einzunetzen. In den restlichen 120 Sekunden ging es für die Foxes in Unterzahl darum, den Sieg nicht mehr aus den Händen zu geben. Während Zizishausens Trainer Florian Beck den Erfolg des HCN insgesamt als verdient bezeichnete, zeigte sich dessen Gegenüber Erkan Öz nach dem ersten Neuenbürger Heimsieg sichtlich erleichtert.

HCN: Panazan, Krettek, Spohn – Nitzke 2, von Witzleben 2, Kern 2, Karasinski 1, Blum 7, Kraus 5/3, Unser 1, Kracht 7/1, Langjahr 6, Bäuerlein.