Gerechtes Unentschieden nach intensiver Partie

0
340
TVG Großsachsen


TVG Großsachsen-SG Pforzheim/Eutingen 22:22 (12:8)

Der TVG Großsachsen ist mit einem gerechten Unentschieden gegen den starken Aufsteiger aus Pforzheim/Eutingen in die Saison gestartet. Viel war neu für Spieler, Trainer und Zuschauer.  Zum Saisonstart gegen Eutingen wäre die Sachsenhalle sicherlich ziemlich voll gewesen, aber in Corona Zeiten ist eben alles anders. Nur 150 Zuschauer waren erlaubt und auch das Catering Konzept musste umgestellt werden. Trotzdem, die, die da waren sahen eine rassige und kurzweilige Partie mit zwei völlig verschiedenen Halbzeiten. Zu Beginn gaben die Gastgeber den Ton an und fanden immer wieder gute Lösungen gegen die 6:0 Abwehr der SG. Die Defensive stand rund um Jan Straub gut und Neuzugang Fabian Lieb im Gehäuse des TVG hatte einen Sahnetag erwischt. Drei Siebenmeter und etliche Freie entschärfte Lieb und brachte die Gäste so zur Verzweiflung. Großsachsen setze sich über 4:1 (7.), 9:3 (16.) auf 12:6 (27.) ab und schien einem sicheren Heimsieg entgegen zu steuern. Doch Pforzheims Trainer Alexander Lipps stellte seine Defensive auf eine offensivere Variante um und brachte so die Gastgeber aus dem Konzept. Hinzu kam das nun auch der TVG beste Chancen aus lies und so Pforzheim beim 12:8 zum Halbzeitpfiff wieder dran war. Fabian Lieb musste aufgrund von Sehproblemen erst einmal das Tor räumen und zum Leidwesen der Saasemer Fans, die eine tolle Stimmung machten, setze sich der Trend in Halbzeit 2 fort. Beim 12:12 (34.) hatten die Gäste ausgeglichen und waren drauf und dran das Spiel endgültig zu ihren Gunsten zu drehen. Doch Großsachsen hielt dagegen. Zunächst legte man immer ein Tor vor musste aber Pforzheim beim 15:16 (44.) erstmals in Führung gehen lassen. Auf mehr als zwei Tore konnte sich die SG aber nicht absetzen. TVG-Trainer Stefan Pohl hatte mit dem Ausfall von Neuzugang und Kreisläufer Moritz Brestrich, Bänderverletzung im Knöchel, einen weiteren Ausfall zu beklagen. Beim 20:22 (57.) sah alles nach einer Heimniederlage der Saasemer aus. Doch Michell Hildebrandt von Rechtsaußen und Patrick Buschsieper vom Siebenmeterpunkt behielten die Nerven und sorgten für das verdiente Unentschieden. Im anschließenden Pressegespräch waren beide Trainer mit der Punkteteilung zufrieden. Jeder hatte seine Chancen auf den Sieg, konnte diese nicht nutzen und so ist das Ergebnis gerecht. Großsachsen zeigte das man mit dem Hygienekonzept für die Sachsenhalle gute Arbeit geleistet hatte und der erstmals übertrage Stream auf Sportdeutschland.TV war ein voller Erfolg der viele Fans die zuhause bleiben mussten in den Genuss des Spieles kommen ließen.

TVG Großsachsen: Lieb, Richter, Hoblaj; Schüler (1), Hildebrandt (3), Meiser (2), Kupijai, Kadel (1), Hartz (2), Straub, Kehlenbach (5), Reisig (2), Buschsieper (6/3), Brestrich.

SG Pforzheim/Eutingen: Rutschmann, Studentkowski; Schöttle, Reisinger, Kusch, Wohlfarth, Mönch (2), Broschwitz (8/1), Kirchenbauer (4/2), Schlögl (1), Catak, Lupuz (2/1), Ganz (1), Süsser (1), Buck (3), Kusch. 

Zuschauer: 150 (ausverkauft)