Es geht doch auch anders

0
568
SG Heddesheim
www.sg-heddesheim.de

SG Heddesheim gegen TV Knielingen 26:21
Aufstellung: Robert Dulina, Marc Kolander, Björn Skade 1, Marvin Karpstein 4, Marlon Lierz 1, Jonas Bauer 3, David Walzenbach 5, Nico Kettner Christopher Hinrichs 3, Julius Schwechheimer 3/1, Martin Geiger und Philipp Badent 6/1

Das waren andere Löwen im Spiel gegen den Tabellenführer nach Minuspunkten. aus Knielingen. Im Spiel gegen den Tabellenführer nach Minuspunkten begannen beide Teams mit hohem Tempo und einer zunächst hohen Effizienz. Nach knapp 123 Minuten stand es bereits 7:7. Danach hatten sich die Abwehrreihen auf beiden Seiten etwas besser auf den Gegner eingestellt. Nach dem Ausglöeich zum 8:8 durch Knielingen sorgten Philipp Badent und Christopher Hinrichs (2) erstmals für eine Drei-Tore-Führung. Die Gäste ließen sich davon nicht beeindrucken und so entwickelte sich eine intensive Partie. Kurz vor dem Pausenpfiff schaffte Knielingen den Anschluß zum 12:11, bevor Marlon Lierz für die Löwen zum Halbzeitstand von 13:11 traf.
Die Löwen hatten dann auch den besseren Start in Halbzeit zwei. Zwei Ballgewinne in der Abwehr, die erfolgreich genutzt wurden nutzte man zum 15:12. Der Vorsprung hielt bis Mitte der zweiten Halbzeit (19:16). Halbherzige Abschlüsse und Unachtsamkeiten in der Abwehr brachten die Gäste dann innerhalb von vier Minuten wieder ins Spiel. Mit vier Treffern in Folge gingen sie in der 47. Minute in Führung und das Spiel drohte zu kippen. Dann folgten aber 10 Minuten ohne Gegentor. Marvin Karpstein, Phillip Badent und Björn Skade brachten die Löwen wieder mit 22:20 in Führung. Die Schlussphase: Ein starker Marc Kolander im Tor, eine jetzt aufmerksamere Deckung und nervöse Angreifer auf beiden Seiten. Die Löwen lassen zwei Siebenmeter aus und sorgen so weiter unnötig für Spannung, bevor David Walzenbach in der Schlussphase mit drei schönen Treffern von Linksaußen für die Entscheidung sorgt.
Am kommenden Wochenende müssen die Löwen jetzt nach Weingarten. Ein schweres Auswärtsspiel, in dem sicherlich auch die Weichen für die Platzierung zum Ende der Vorrunde gestellt werden. Mit einem Sieg würde man im vorderen Mittelfeld in einer sehr ausgeglichenen Badenliga Anschluss halten. Auf geht’s!