BWOL Damen: HSG St.Leon/Reilingen : TSV Malsch 25:19 (15:6)

0
462

Starke erste Halbzeit legt Grundpfeiler für den Sieg

IMG_0256_1Am Sonntagnachmittag mussten die Damen aus St.Leon/Reilingen im Derby gegen den Ortsnachbarn TSV Malsch antreten. Bei einem Derby gelten andere Gesetze und so war ein spannendes Spiel zu erwarten. Der TSV wollte nach drei Niederlagen in Folge endlich wieder punkten. Die HSG stattdessen wollte die weiße Weste im Harres weiter beibehalten. Einige Handballbegeisterte und Fans haben den Weg in den Harres gefunden. Keine der beiden Mannschaften wollte sich vor dieser Kulisse die Blöße geben.

Pfisterer forderte vor dem Spiel: „Wir dürfen diesmal den Anfang nicht verschlafen und müssen den Malschern gleich zeigen, wieso wir die Beste Abwehr der Liga haben“.

Der erste Angriff gehörte den Gastgeberinnen und wurde sofort zur ersten Führung genutzt. Diese Führung sollten im Laufe des Spieles auch nicht mehr abgeben werden.

Die Gäste aus Malsch konnten in ihrem ersten Angriff gegen die aggressive und gute Abwehr der HSG nichts ausrichten und kassierten im Gegenzug das 2:0. Die Gäste sahen eine stark aufspielende Heimmannschaft, der die Gäste aus Malsch nichts entgegenzusetzen hatten. So konnte der Vorsprung bereits in der 20. Minute auf 12:2 ausgebaut werden. Immer wieder verzweifelte der Gegner an der gut aufgelegten Katja Heinzmann und der starken Abwehrleistung der gesamten Mannschaft. So konnte bereits in der ersten Halbzeit der Grundstein zum Erfolg gelegt werden. Die Mannschaften trennten sich beim Stand von 15:6.

IMG_0419_1In der Halbzeitpause forderte Pfisterer von seinen Damen: „Wir dürfen jetzt nicht nachlassen und nochmal 100% geben.“ Der erste Treffer der zweiten Halbzeit wurde wieder durch die HSG erzielt und der Vorsprung pendelte sich in der ersten Viertelstunde auf 10 Tore ein (16:6, 18:8 und 20:10). Doch wer glaubte, dass der TSV seinen Kampfgeist verloren hatte, lag falsch. Mit einem 6-Torelauf konnten sie den Vorsprung nochmals auf 21:16 verkürzen. Die HSG ließ in der Abwehr und im Angriff nach und hatte das Spiel im Kopf schon abgeschlossen. Ganze 10 Minuten dauerte es, bis auch endlich die Gastgeberinnen durch Linda Gottselig wieder ein Tor erzielten. Die Fans konnten aufatmen, denn dieser 6-Tore Vorsprung wurde nicht mehr aus der Hand gegeben. Pfisterer war nach dem Spiel etwas enttäuscht über die Höhe des Sieges (25:19), denn die Damen ruhten sich auf dem Vorsprung der ersten Halbzeit aus und konnten somit nicht ihr ganzes Potential den vollen Zuschauerreihen zeigen.

Es spielten: K.Heinzmann und N.Heinzmann (beide Tor), L.Gottselig (4), L.Engelmann (1), E.Zinser (4), K.Ruder (2), J.Ganshorn (2), T.Ernst (3), D.Willnauer (4), J.Vetter, S.Kerle (1), C.Wiedemann (3) und J.Koch (1)

 

Vorschau:

Am Sonntag, den 20.12.2014 beenden die Damen die Vorrunde mit einem Spiel gegen die HSG Deizisau-Denkendorf. Deizisau-Denkendorf steht aktuell auf dem 6. Tabellenplatz, die HSG auf dem 3.Tabellenplatz. Auch dieses Spiel wird nochmal alles von unseren Damen abverlangen. Also liebe Handballfans kommt am 20.12 um 16 Uhr in die Reilinger Fritz-Mannherz Halle und feuert unsere Damen lautstark an. Die Mannschaft wünscht schon jetzt eine schöne Weihnachtszeit, ruhige Feiertag und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir hoffen und wünschen, dass ihr uns auch im nächsten Jahr wieder so lautstark und zahlreich unterstützt.