Badenliga: Licht und Schatten bei Niederlage in Friedrichsfeld

0
430
TV Neuthard www.tv-neuthard.de/abteilungen/handball/

TV Friedrichsfeld – TV Neuthard 30:21 (19:8)

Die mitgereisten TVN-Fans mussten beim Spiel in Friedrichsfeld einiges ertragen. Die 0:1-Führung durch Christian Mocsnek war in Halbzeit Eins das einzig erfreuliche auf Neutharder Seite. Bis zum 3:3 (5.Minute) hielt der TVN noch mit, was danach kam ist mit Worten nur schwer zu beschreiben. Im Angriff wechselten sich Fehlwürfe und technische Fehler in schöner Regelmäßigkeit ab, was der TVF jeweils umgehend mit leichten Tempogegenstoßtoren für sich zu nutzen wusste. Die TVN-Abwehr kam kaum zum Einsatz, da durch die Vielzahl der Friedrichsfelder Konter erst gar keine geregelte Abwehrarbeit möglich war. Von den 19 Gastgebertreffern in der ersten Halbzeit fielen 12 (!) Treffer durch schnelle Gegenstöße der Friedrichsfelder. Beim Pausenpfiff war die Partie eigentlich entschieden – dachte zumindest die Mehrheit der anwesenden Zuschauer.

Doch nach der Pause zunächst ein ganz anderes Bild: die Ratzel-Sieben kam wie verwandelt aus der Kabine und holte – gestützt auf einen stark haltenden Torwart Alexander Köhler – Tor um Tor auf! Zwischen der 32. und 44.Minute erzielte der TVN 8 Tore ohne dabei selbst einen Gegentreffer hinnehmen zu müssen. Beim Stand von 21:18, als die Partie zu Gunsten des TVN zu kippen schien,  vergab David Friedrich bei einem Konter die Chance zum 21:19.  TVF-Coach Braun nahm im Anschluß eine Auszeit und wechselte auf der Torhüterposition – im Nachhinein betrachtet der Wendepunkt. Denn TVF-Keeper Eichhorn hielt in der Folgezeit stark und brachte die TVN-Angreifer ein ums andere Mal an den Rande der Verzweiflung. In der Schlußphase resignierte der TVN wodurch den Gastgebern  ein komfortabler Vorsprung ermöglicht wurde.

Leider war das Neutharder Team nicht in der Lage, die teilweise gute Leistung über 60 Minuten konstant abzurufen. Der TVN verliert daher aufgrund der katastrophalen Leistung in der ersten Hälfte verdient diese Partie gegen einen keineswegs übermächtigen Gegner – auch wenn das Ergebnis dies vermuten lässt.

Für Neuthard spielten:
Martin Haag und Alexander Köhler im Tor
Thorsten Bilski, Sebastian Krieger 2, Enrico Chillemi 2, Timo Heß 2, David Friedrich, Christian Mocsnek 2, Sascha Duhn 1, Vedran Dozic 6/1, Philipp Bader, Timo Schwab 3/1, Dirk Baumgärtner, Manuel Bambach 3