B-Jugend setzt Ausrufezeichen

0
307


Die Rhein-Neckar Löwen haben den Tabellenführer der Baden-Württemberg-Oberliga vom Thron gestürzt. Mit einem mehr als eindeutigen 30:17 (15:7) zeigte die B-Jugend dem bisherigen Spitzenreiter SG Pforzheim/Eutingen klar die Grenzen auf und brachte dem Goldstadtclub die erste Saisonniederlage bei.

Gestützt auf eine hervorragende Abwehr setzten die Hausherren in der gut gefüllten Kronauer Trainingshalle auch in der Offensive die Akzente. Von Beginn an war erkennbar, wer die Zügel in der Hand hat und wer die Partie gewinnen möchte (wird). Bester Werfer beim Heimteam war Robert Kraß mit sieben Treffern. Bei den Gästen agierte einmal mehr Nico Schöttle mit zehn Toren am erfolgreichsten.

Machtdemonstration gegen bisherigen Spitzenreiter

Die körperlichen Unterschiede waren klar erkennbar. Hier hatten die Junglöwen deutliche Vorteile. Was in der Defensive geboten wurde, war davon unabhängig beste Klasse. So überraschte es keineswegs, dass nach Pforzheimer Auftaktführung durch Schöttle das Resultat schnell gedreht war. Ein Zwischenspurt brachte die Gastgeber vom 3:2 (10.) auf 9:2 (15.) voran. Dieser Vorsprung hielt bis zum Pausenpfiff, als es 15:7 stand.

Noch deutlicher wurde es nach dem Wiederbeginn, als die Junglöwen schnell auf 19:7 (29.) davoneilten und in der Folge alle Akteure zum Einsatz bringen konnten. Es war eine Machtdemonstration, was die Gelbhemden an diesem Nachmittag auf die Platte gebracht haben. Und es war positiv, wie sich auch die eingewechselten Spieler nach und nach einbrachten.

Trainerstimme

Daniel Haase (Rhein-Neckar Löwen)

„Wir haben gesehen, zu was wir in der Lage sind. Das war ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg, damit haben haben wir ein Ausrufezeichen in die Liga gesetzt. Unsere Abwehr ist sehr gut kompakt gestanden und hatte Schöttle im Griff. Er hat zwar seine Tore gemacht, aber dadurch haben wir die anderen Spieler kurz gehalten. Hinten raus haben wir richtig Tempo gegeben und vorne auch gute Entscheidungen getroffen. Zudem konnten wir jeden Spieler einwechseln, jeder hat sich nahtlos eingereiht. Jetzt müssen wir uns unabhängig vom Gegner weiterentwickeln und in der Spielpause auch Kraft sammeln.“

Spielstatistik

Rhein-Neckar Löwen – SG Pforzheim/Eutingen 30:17 (15:7)

Löwen: Grupe, Wenning – Harbarth, Kraß (7), Zacharias (3), Straub, Weindl (5), Bitzel (1), Bartsch (3), Keller (2), Clarius (1), Kull (1), Michalski (2), Kraft (5). Trainer: Haase.

SG: Luckert, Schwarz – Wanner (2), Meißner, Gates, Hauler (1), Anselm (2), Schneider, Virzi (1), Volkmann, Brenner, Schöttle (10/4), Krauth (1). Trainer: Bossert.

Schiedsrichter: Falter / Feldmann (Birkenau)

Zuschauer: 170 (Trainingshalle Kronau)

Siebenmeter: 1/0:5/4

Zeitstrafen: 4:4 Minuten