1b-Team mit 29 : 37 Niederlage gegen Tabellenführer Rintheim nach guter Leistung im ersten Durchgang

0
225
HC Neuenbürg 2000
www.hcn-2000.de

Mit dem TSV Rintheim lieferte sich die HCN-1b in den letzten Jahren immer enge und bis zum Ende hin spannende Duelle. Trotz des Punktetiefs rechneten sich die Neuenbürger deshalb gegen den Tabellenführer Chancen auf Punkte aus, auch weil man das Hinspiel mit nur einem Tor Unterschied verlor.
Nach dem 0:1-Rückstand erzielte Joshua Wesierski in der dritten Minute die 2:1-Führung. Spielmacher Benedikt Hettich kurbelte das Neuenbürger Angriffsspiel klug an und war selbst, beispielsweise beim 5:5 in der elften Minute, im Abschluss erfolgreich. Die Neuenbürger hielten gut mit und verstanden es, das gefürchtete Tempospiel der Gäste zu unterbinden. Auch Keeper Findan Krettek zeichnete sich mehrmals aus. Auf der anderen Seite stand mit Felix Schlucker aber ebenfalls ein Keeper zwischen den Pfosten, der sein Handwerk verstand. Zudem fand sich Rintheims Halblinker Simon Hörner immer besser zurecht und setzte gegen Ende der ersten Hälfte durch Anspiele und eigene Einschüsse vermehrt Akzente. Mit einem 13:15-Rückstand ging es in die Halbzeitpause.
Sicherlich hatten sich die Neuenbürger in der Pause einiges vorgenommen, zumindest wollte man dem Tabellenführer noch möglichst lange Paroli bieten. Nach 38 Minuten hatten sich die Gäste beim 15:22 aber schon auf sieben Tore abgesetzt. Bei Neuenbürg lief im Angriff nun nicht mehr viel zusammen, für Torerfolge bedurfte es Einzelaktionen von Niko Gerwig, der vom 17:24 bis zum 20:26 alle Neuenbürger Tore erzielte. Doch auch ihm fehlte anschließend die Präzision beim Wurf, sodass sich die Gäste immer weiter absetzten. Der zwischenzeitlich ins Tor gekommene Nick Burkhardt konnte gegen die vielen Gegenstöße nichts ausrichten. Gegen Ende war im Neuenbürger Angriff einzig Johannes Müller aus dem Rückraum gefährlich, dazu kam Linksaußen Sven Apelt mehrmals erfolgreich zum Abschluss. Am Ende kämpften sich die Neuenbürger noch zu einem 29:37-Endstand, lag man doch während des Spiels schon mit elf Toren im Hintertreffen.
Bei der HSG Li-Ho-Li müssen die Foxes nächste Woche bei einem Konkurrenten im Abstiegskampf ran, ein Punktgewinn ist gegen die drei Punkte hinter den Neuenbürgern liegenden Linkenheimer schon fast Pflicht.
HCN 2000: Krettek, N. Burkhardt – Mayer, Dittus (2), N. Gerwig (7/1), Wesierski (2), Müller (3), Koziol (1), Hahn, Stotz (3/1), Hettich (2), Apelt (4), Raih (2), Wowro (3)